Michéle, Rebecca - Auf Eis gelegt Abschnitt 1

Mehr
18 Okt. 2017 10:56 #19 von Ikopiko
Ich muss gestehen, dass ich ganz vorsichtig an dieses Buch herangegangen bin. Ich habe die Mabel-Bücher geliebt und war unheimlich traurig, dass sie Serie eingestellt wurde. Bisher fand ich alle Bücher von "Rebecca" toll, aber die Protagonistin ist eben nicht Mabel ...

Nun habe ich den ersten Abschnitt gelesen und bin begeistert! Ich habe alte Bekannte, wie die Penroses wiedergetroffen und auch Mabel wurde erwähnt.

Sandra ist mir sehr sympathisch. Und sie tut mir unheimlich leid. Da freut sie sich auf den Job und stattdessen darf sie den "Hiwi" für diesen arroganten Macho Garvey spielen. Zumindest ist er der Meinung, dass dies ihre Position ist und lässt sie das deutlich spüren. Mit allen verdirbt er es sich auf den ersten Blick. Und Sandra wird als seine Kollegin auch gleich so eingeschätzt. Der Gedanke, weit ab von zu Hause und Freunden mit so einem Chef und Mitarbeitern, die dich nicht mögen, leben zu müssen, ist mehr als deprimierend.

Naja, zumindest einer ist ja bald weg ...

Der Koch ist übrigens mehr als seltsam. Ich stelle mir auch die Frage, was er da will, wenn er doch scheinbar der einzige auf der Welt ist ist, der kochen kann ...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Okt. 2017 07:31 #20 von RebeccaM

Original von Ikopiko
Ich muss gestehen, dass ich ganz vorsichtig an dieses Buch herangegangen bin. Ich habe die Mabel-Bücher geliebt und war unheimlich traurig, dass sie Serie eingestellt wurde. Bisher fand ich alle Bücher von "Rebecca" toll, aber die Protagonistin ist eben nicht Mabel ...

...


Dafür danke ich Dir sehr, denn es ist jetzt etwas Anderes.
Der Verlag und ich haben lange darüber gesprochen, ob wir die Reihe auf diese Weise fortführen sollen. Einerseits ist es schön, Higher Barton und alte Bekannte zu "behalten", die Protagonisten sind aber ganz andere Charaktere. Sandra ist jünger und moderner als Mabel, denkt und lebt ihrer Generation angemessen.
Hätten wir erneut eine ältere Dame oder Herrn genommen, wäre es nur ein Abklatsch der Mabel-Krimis geworden, das wollten wir auf keinen Fall.
Es freut mich sehr, dass Dir die Geschichte und auch die Personen so gut gefallen! Danke!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Okt. 2017 09:18 #21 von Tuppi

Hätten wir erneut eine ältere Dame oder Herrn genommen, wäre es nur ein Abklatsch der Mabel-Krimis geworden, das wollten wir auf keinen Fall.

ich denke, Du hast das gut hinbekommen! Ich mag Sandra und finde es gut, auch noch die "alten" Charaktere wieder zu treffen...

Viele Grüße Nicole

EIN TAG OHNE LESEN IST KEIN GUTER TAG!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Okt. 2017 13:22 #22 von Netha
Ja das mit Sandra finde ich auch sehr gut, sie ist jung und hat zum ersten Mal so viel Verantwortung. Das muss sich auch erst mal einspielen. Dann muss sie sich vorsichtig die Achtung und den Respekt der Angestellten erarbeiten. So wie es Harris angegangen ist, ist es kein Weg, weil er jeden gegen sich aufbringt.

Ich denke wenn Sandra die Chance bekommt, wird sie eine sehr gute Chefin.

Liebe Grüße von Netha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Okt. 2017 07:17 #23 von RebeccaM

Original von Netha

Ich denke wenn Sandra die Chance bekommt, wird sie eine sehr gute Chefin.


Das denke ich auch. Sie ist zwar ein "Arbeitstier", war aber noch nie allein für ein Haus verantwortlich, will alles am liebsten auf Anhieb perfekt machen - und dann kommt hier der Mord und der Verdacht gegen sie dazu. Das kann doch jeden ziemlich aus der Fassung bringen, nicht wahr? ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Okt. 2017 16:29 #24 von charlie
@Rebecca

Da pflichte ich Dir bei, Sandra möchte alles perfekt machen damit sie eine würdige Chefin ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 4.493 Sekunden
Powered by Kunena Forum