Klune, T. J. - The Extraordinaries. Die Außergewöhnlichen #1

Mehr
30 Apr. 2024 15:02 #1 von Meggie
Autor: Klune, T.J.
Titel: Die Außergewöhnlichen
Originaltitel: The Extraordinaries
Verlag: Heyne
Erschienen: 2024
ISBN: 978-3-453-27478-5
Seiten: 576
Format: Hardcover
Preis: 20,00 Euro
Serie: The Extraordinaries, Band 01

Autorenporträt:

Im Alter von sechs Jahren griff T. J. Klune zu Stift und Papier und schrieb eine mitreißende Fanfiction zum Videospiel »Super Metroid«. Zu seinem Verdruss meldete sich die Videospiel-Company nie zu seiner verbesserten Variante der Handlung zurück. Doch die Begeisterung für Geschichten hat T. J. Klune auch über dreißig Jahre nach seinem ersten Versuch nicht verlassen. Nachdem er einige Zeit als Schadensregulierer bei einer Versicherung gearbeitet hat, widmet er sich inzwischen ganz dem Schreiben. Für die herausragende Darstellung queerer Figuren in seinen Romanen wurde er mit dem Lambda Literary Award ausgezeichnet. Mit seinem Roman »Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte« gelang T. J. Klune der Durchbruch als international gefeierter Bestsellerautor.

Quelle: Heyne

Inhaltsangabe:

Nick Bell ist ein ganz gewöhnlicher Teenager. Wobei das in einer Stadt voller Superhelden schon wieder ungewöhnlich ist. Und der beste Autor von Superhelden-Fan-Fiction zu sein, ist ja quasi auch eine Superkraft, oder? Als Nick eines Tages Shadow Star, dem berühmtesten Helden der Stadt – und sein heimlicher Schwarm – begegnet, beschließt er, selbst ein Held zu werden, um Shadow Star zu beeindrucken. Widerwillige Hilfe bekommt er dabei von seinem besten Freund Seth. Wird Nick Shadow Stars Herz erobern oder erkennt er, dass seine wahre große Liebe eigentlich schon die ganze Zeit an seiner Seite ist?

Quelle: Heyne

Meine Meinung:
Nick Bell ist eigentlich ein gewöhnlicher Teenager. Trotz ADHS schafft er es, ein ruhiges Leben zu führen. Und außerdem ist er noch ein gefragter Fan-Fiction-Autor. Er schreibt nämlich über einen Superhelden, aber keinen fiktiven. Denn in Nova City, wo Nick lebt, gibt es Shadow Star, der mit seinen Heldentaten die Stadt jedes Mal aufs Neue rettet. Und zwar vor dem Schurken Pyro Storm, der sich gerade Nova City ausgesucht hat, um dort sein Unwesen zu treiben. Nick ist ein bisschen in Shadow Star verliebt und als er ihn eines Tages trifft, tanzen die Schmetterlinge in seinem Bauch. Doch auch Seth, Nicks bester Freund, bringt sein Herz dazu, schneller zu schlagen.
Die Begegnung mit Shadow Star lässt in Nick einen Wunsch heranwachsen. Er möchte selbst ein Außergewöhnlicher werden, um seine Liebsten zu beschützen. Und so schmiedet er einen Plan, der aber mehr dazu führt, sich selbst zu finden, als irgendwelche Superkräfte.

Wer die Bücher des Autors kennt, weiß, dass in ihnen außergewöhnliche Geschichten stecken. Es geht darum, sich selbst zu akzeptieren, sich selbst zu finden, sich selbst zu lieben und vor allem eins: das Leben so zu nehmen, wie es ist und daraus das Bestmögliche zu machen.

In diesem Werk geht es um den 16jährigen Nick, der ADHS hat und außerdem gerade mit Liebesproblemen zu kämpfen hat. Denn er schwärmt nicht nur für den Außergewöhnlichen Shadow Star, der die Stadt täglich vor Bösem beschützt, nein, sein Herz schlägt auch für seinen besten Freund Seth. Aber Seth hat sich seit den Sommerferien verändert. Er scheint etwas vor Nick geheim zu halten und so beginnt ein Auf und Ab der Gefühlsachterbahn.

Nicks beste Freundin Gibby und deren Freundin Jazz unterstützen Nick dann bei seinem Vorhaben, selbst ein Außergewöhnlicher zu werden, halten aber mit sarkastischen Kommentaren nicht hinterm Berg. Trotzdem merkt man deutlich, wie groß die Freundschaft zwischen Nick, Gibby, Jazz und auch Seth ist. Die vier sind ein großartiges Quartett und wenn es hart auf hart kommt, ist jeder für den anderen da.

Nick ist ein herzensguter Junge. Durch sein ADHS kann er jedoch nicht so gut verbergen, was er gerade fühlt bzw. er sagt sofort, was ihm durch den Kopf geht. Für alle Beteiligten kein Problem, denn sie gehen auf Nick ein und das finde ich persönlich so herzlich, so weltoffen, so hervorragend und emotional, dass ich am liebsten ins Buch gekrabbelt wäre, um ein Teil dieser so offenen und herzensguten Welt sein zu dürfen. Diese Normalität, die hier geschildert wird, fehlt in der Realität so sehr und sollte jedem zum Vorbild gereichen.

Die Story an sich geht ebenfalls ans Herz. Alle Charaktere haben Schicksalsschläge hinter sich, die in so jungen Jahren eigentlich noch gar nicht hätten passieren dürfen. Trotz oder vielleicht vor allem deswegen haben sich alle so wunderbar entwickelt. Und mir geht es hier um die Freundschaft, die zwischen den vier Personen herrscht. Denn dieses bedingungslose Vertrauen, dass die vier ineinander haben, ist nicht selbstverständlich und zeigt, dass es gehen kann, wenn die Personen sich aufeinander einlassen.

Und dann geht es natürlich um Superhelden, die sog. Außergewöhnlichen. Nick schwärmt für Shadow Star und möchte gerne so sein, wie sein großes Idol. Das dies natürlich nicht so einfach geht, ist ihm klar und er schmiedet Pläne, wie man denn auf einfachem Wege ein Außergewöhnlicher werden kann.
Von einer Spinne beißen lassen? Oder in einem Atomkraftwerk radioaktiv verstrahlt werden? Dies sind nur einige Vorschläge seitens Nick. Aber es geht noch heftiger.

Beim Lesen hatte ich auf alle Fälle sehr viel Spaß, denn gerade die Dialoge, die geführt werden, sind so lustig, so emotional und so außergewöhnlich, dass ich sogar zeitweise lachen musste oder Tränen in den Augen hatte. Ich bin mal wieder total begeistert.

Nun heißt es warten auf Band 2 und 3.

Fazit:
Wirklich "extraordinary".



LG Meggie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 2.722 Sekunden
Powered by Kunena Forum