Hardy, Thomas - Tess

Mehr
19 Jan. 2024 07:24 #1 von SarahF
Hardy, Thomas - Tess wurde erstellt von SarahF
Autor/in: Thomas Hardy
Titel: Tess 
Originaltitel: Tess of the d’Urbervilles
Verlag: Piper 
Erschienen 2012 im Origunal 1891
ISBN: 978-3492303507
Seiten: 512
Einband: TB
Serie: /
Preis: 9,99€

Autorenportrait
Thomas Hardy, 1840 in Higher Bockhampton/Dorset geboren, starb 1928 in Dorchester. Er publizierte ein umfangreiches Werk, darunter Romane und Gedichte. Die Veröffentlichung von Jude Fawley, der Unbekannte 1895 verursachte einen Skandal, nach dem er sich entschloss, keine Romane mehr zu schreiben. Der Titel ist 2018 in der Neuübersetzung von Alexander Pechmann bei Hanser erschienen. Quelle: Hanser

Inhaltsangabe
Durch Zufall erfährt die in ärmlichen Verhältnissen lebende Tess Durbeyfield, dass ihre Familie einem alten normannischen Adelsgeschlecht entstammt. Ihr Entschluss, vermeintliche Verwandte zu besuchen, hat fatale Folgen für die junge Frau: Sie trifft auf die zwei Männer, die den Gang ihres Schicksals unheilvoll lenken. (Klappentext)

Meine Meinung
Bei dem Buch handelt es sich um einen Klassiker, der auch gleichzeitig historisch ist, da die Geschichte über 100 Jahre alt ist. Bekannt wurde die Geschichte vor allen Dingen dadurch, dass eine gewisse Hauptfigur aus "Fifty Shades of Grey" das Buch faszinierend fand. Ein regelrechter Hype entstand und ich gebe zu, dass auch meine Neugierde geweckt war.

Das Buch ist anders, als gedacht, aber das ist nicht schlecht. Im Grunde ist es eine wunderbare, sehr tragische Geschichte ohne Happy End, die das Herz berührt, zeigt, was die Frauen in der damaligen Zeit wert waren und das es sich manchmal lohnt Geduld zu haben. Die Geschichte wird in einem älteren Stil erzählt, der nie aufgefrischt oder modernisiert wurde. Daher ist er nicht so leicht und einfach zu lesen. Der Fokus liegt auch weniger auf den Figuren, die für die damalige Zeit eben klassisch waren, sondern eher auf der Landschaft und den Ortschaften. Diese sind in der Tat detaillierter, als der Rest. Trotzdem kommt Tess nicht zu kurz. Sie ist gebrandmarkt, während die Männer die ihr Herz im Grunde brechen, machen können, was sie wollen. Dramatisch, traurig und ehrlich.

Fakt ist, das ich persönlich das Tempo nicht sonderlich perfekt fand, da es sich eben in Landschaften verliert. Und Spaß ist es auch keins, wenn das Buch teils von der Sprache her sehr viel Aufmerksamkeit fordert. Dennoch lohnt es sich.

Bewertung

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 2.426 Sekunden
Powered by Kunena Forum