Michéle, Rebecca - Das Geheimnis des blauen Skarabäus Abschnitt 1

Mehr
05 Dez. 2021 17:55 #19 von Zabou1964
Ich konnte diesen Abschnitt heute beenden. Während der Woche habe ich leider kaum Zeit zu lesen.

Die Geschichte fängt schon spannend mit dem Prolog an. Ich bin der festen Überzeugung, dass der Armreif der Grund für den Mord war.

Cleo ist mir auch sympathisch. Sie ist eine kluge junge Frau. Miranda dagegen ist dumm und oberflächlich. Sie kann ich auch am Ende dieses Abschnitts noch nicht leiden. Sie hat Cleo sicher nur geholfen, damit sie jemanden hat, auf den sie herabsehen kann.

Ihr Bruder war mir anfangs genauso unsympathisch. Aber der Krieg hat ihn wohl wirklich verändert. Ich mag ihn zwar noch immer nicht, aber etwas sympathischer ist er schon geworden. Cleo sollte sich allerdings aus dem Kopf schlagen, dass es jemals eine Verbindung mit ihm geben wird.

Wer mir richtig sympathisch ist, ist Victor. Er lässt sich nicht von Mirandas schönem Schein blenden, sondern führt lieber ein Gespräch mit Cleo. Die ist aber leider völlig auf Angwin fixiert.

Ich bin gespannt, was die Reise nach Ägypten ergibt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Dez. 2021 09:40 #20 von Netha

Original von Zabou1964
. Die ist aber leider völlig auf Angwin fixiert.


da sagst du was Simone. Ich frage mich woher das kommt? Angwin hatte sie ja gleich beleidigt beim ersten Vorstellen. Er wendet sich nur an Cleo wenn es im was bringen könnte, ansonsten ignoriert er sie ja fast. Bei dem habe ich fast das Gefühl das er nicht auf Frauen steht.

Hoffe das ich heute wieder zum lesen komme und Abschnitt zwei fertig bekomme.

Liebe Grüße von Netha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Dez. 2021 09:41 #21 von RebeccaM

Original von Tuppi
Aber die ungehobelten Neureichen kann ich nicht leiden. „Meins, meins“ und diese arrogante Überheblichkeit liegen mir gar nicht.


In der damalige Zeit aber leider "normal". Gerade die Älteren, wie hier Lady Charlotte, halten fest an den, im 19. Jahrhundert von Queen Victoria aufgestellten, Traditionen. Erst nach dem 1. Weltkrieg bekannen sich auch die Reichen und Adligen (teilweise) zu verändern, weil sie erkannen mussten, dass auch Leute aus der Arbeiterklasse Menschen sind. Sie waren halt Snobs ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Dez. 2021 09:44 #22 von RebeccaM

Original von Netha

Original von Zabou1964
. Die ist aber leider völlig auf Angwin fixiert.


da sagst du was Simone. Ich frage mich woher das kommt? Angwin hatte sie ja gleich beleidigt beim ersten Vorstellen. Er wendet sich nur an Cleo wenn es im was bringen könnte, ansonsten ignoriert er sie ja fast. Bei dem habe ich fast das Gefühl das er nicht auf Frauen steht.


Angwin ist ein Mann "seiner Zeit". Vom Vater erfahren wir ja wenig, aber die Mutter ist sehr dominant und herrschsüchtig. Damals hatten Kinder von Adligen keinen oder nur kaum Kontakt zu Gleichatrigen aus der "unteren Klasse", wurden von Gouvernanten und Hauslehrern erzogen und gingen dann auf elitäte und teure Internate. Angwin kannte es nicht anders, als Personen, die nicht seiner Gesellschaftsschicht entspringen, von oben herab zu behandeln.
Er hat ja aber noch ein paar Seiten vor sich, um seine Einstellung vielleicht zu ändern ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 2.568 Sekunden
Powered by Kunena Forum