Dippel, Julia - Die Sonnenfeuer-Ballade. A Song to Raise a Storm #1

Mehr
11 Feb. 2024 09:45 - 12 Feb. 2024 12:10 #1 von Meggie
Autor: Dippel, Julia
Titel: A Song to Raise a Storm
Originaltitel: --
Verlag: Planet!
Erschienen: 2023
ISBN-13: 978-3-522-50813-1
Seiten: 512
Einband: Hardcover
Serie: Die Sonnenfeuer-Ballade, Band 01
Preis: 19,00 Euro

Autorenportrait:

Julia Dippel wurde 1984 in München geboren und arbeitet als freischaffende Regisseurin für Theater und Musiktheater. Um den Zauber des Geschichtenerzählens auch den nächsten Generationen näherzubringen, gibt sie außerdem seit über zehn Jahren Kindern und Jugendlichen Unterricht in dramatischem Gestalten. Ihre Textfassungen, Überarbeitungen und eigenen Stücke kamen bereits mehrfach zur Aufführung.

Quelle:  Thienemann Esslinger

Inhaltsangabe:

Städte, Siedlungen und Straßen gehören den Menschen, die Wälder jedoch sind das Reich der Qidhe, der magischen Wesen. So will es das umstrittene und streng durchgesetzte Friedensabkommen. Aber Sintha pfeift auf diese Gesetze. Halb Mensch, halb Qidhe muss sie sich ohnehin mit dem Misstrauen beider Welten herumschlagen – besonders mit dem der Vakàr, einem dunklen magischen Volk, das die Einhaltung des Friedensabkommens erbarmungslos überwacht. Als eines Tages ein Schneesturm aufzieht und Sintha gezwungen ist, in einem menschlichen Gasthof Schutz zu suchen, ändert sich für sie alles. Denn in dem eingeschneiten Dörfchen ist ein Mord geschehen und ausgerechnet der gefürchtete Anführerder Vakàr ist gekommen, um ihn aufzuklären. Mit Sintha im Sturm gefangen, wirft Arezander nun jedoch nicht nur ein Auge auf ihre ganz speziellen Fähigkeiten …

Quelle:  Thienemann Esslinger

Meine Meinung:
Halb Mensch, halb Quidhe muss Sintha ein Leben führen, in welchem sie nicht auffallen darf. Denn als magisches Wesen schlägt ihr Misstrauen entgegen. Trotzdem nehmen einige ihre Dienste in Anspruch, auch wenn dies alles mehr als illegal ist. Doch Sintha schlägt sich wacker durch das Leben, bis sie eines Tages in einem Gasthof Schutz suchen muss. Ein Schneesturm hält alle in Atem. Aber ausgerechnet ein Mord führt dazu, dass Sintha die Aufmerksamkeit eines Vakárs, dem Anführer eines dunklen magischen Volkes auf sich zieht. Arezander weiß sofort, dass Sintha kein Mensch ist und will sich die Eigenschaften ihrer Magie zu nutzen machen. Doch schon bald merkt Sintha, dass Arezander nicht nur ihre magischen Fähigkeiten anziehend findet.

Eigentlich sind diese High-Fantasy Geschichten so gar nicht meins. Zumindest dachte ich das sehr lange. Aber die Autorin konnte mich gleich vom ersten Satz an gefangen nehmen und ich habe das Buch in Rekordzeit gelesen. Dies lag auch an der taffen Protagonistin Sintha, die sich mit ihrer vorsichtigen, aber doch aufgeweckten Art sofort in mein Herz geschlichen hat. Sie strahlt - trotz der vielen Widrigkeiten, gegen die sie kämpfen muss - eine solche Herzlichkeit aus, die sie natürlich nur denen entgegen bringt, die ihr etwas bedeuten. Sie ist ein Licht in dunkler Nacht. Ein Strahl, der alles erhellt. 

Und dann ist da natürlich Arezander, das totale Gegenteil von Sintha. Er ist dunkel, mürrisch, düster und dominant. Er scheint böse, abartig und unbarmherzig. Und wenn er auf Sintha trifft, sprüht ein wahres Feuerwerk an Funken. An Hass.

Die beiden krachen förmlich aufeinander und es entlädt sich so viele negative Energie, dass man meinen könnte, die beiden gehen daran zugrunde.

Doch dann kommt die Wendung und es fließen plötzlich andere Emotionen mit ein. Es wird ruhiger, intimer und beide Seiten denken nach. Nur um sich dann wieder zu entzünden und das Spiel von vorne beginnen zu lassen.

Die Autorin schenkt den beiden keinerlei ruhige Minuten. Ständig ist alles in Bewegung. So bleibt die Spannung natürlich vorhanden, aber als Leser selbst kommt man nicht nur Ruhe. Dies heißt, dass man das Buch nur schwer aus der Hand legen kann. Man lechzt förmlich nach dem nächsten Problem und wie es Sintha und Arezander wohl lösen werden.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd. Man fliegt durch die Seiten und am Ende war ich wirklich erstaunt, dass ich dieses über 500 Seiten Buch in kürzester Zeit regelrecht verschlungen habe. 

Die Story ist ausgeklügelt, Sintha besitzt als Figur sehr viel Tiefe. Aus ihrer Sicht wird die Geschichte auch geschildert. Arezander bleibt uns natürlich geheimnisvoll und unnahbar. So, wie Sintha ihn eben erlebt. Doch in manchen Momenten blitzt auch von ihm etwas durch und macht ihn so fast sympathisch. Ich kann gut nachvollziehen, was Sintha an ihm findet. Diese geheimnisvolle und dunkle Ausstrahlung ist eines Bad Boys würdig und so was hat ja seinen Reiz.

Das Ende ist dramatisch und man will natürlich sofort wissen, wie es weitergeht. Aber hier muss man auf den zweiten Teil warten. 

Die Nebencharaktere sind sehr gut gewählt. Hier haben es mir vor allem der Vakár Riven und das Irrlicht Nivi angetan, welches leider viel zu spät eine Nebenrolle erhielt. Es hätte bestimmt einige Momente im Buch gegeben, wo Nivi für Abwechslung und Erheiterung in der doch sehr düsteren Story hätte sorgen können. Ich hoffe, Nivi bekommt eine größere Rolle in der Fortsetzung.

Als Schmankerl gibt es im Buch zwei QR-Codes. Der erste führt zu einer spicy Szene, der zweite zu Erklärungen über das von der Autorin erfundene Enebha, dem Land, in dem Sintha und Arezander leben. 

Fazit:
Absolut empfehlenswert, wenn man auf Enemies-to-Lover-Storys steht.



LG Meggie

Letzte Änderung: 12 Feb. 2024 12:10 von Meggie.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 3.984 Sekunden
Powered by Kunena Forum