Wright, Kim - Die Canterbury-Schwestern

Mehr
15 Juni 2016 10:36 #1 von Ikopiko
Autor: Wright, Kim
Titel: Die Canterbury-Schwestern
Originaltitel: The Canterbury Sisters
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Erschienen: 26. Mai 2016
ISBN-13: 978-3548287867
Seiten: 384
Einband: Taschenbuch
Serie: -
Preis: 9,99 €

Autorenporträt:

Kim Wright schreibt für mehrere Lifestylemagazine über Wein, Restaurants und Reisen. Sie ist leidenschaftliche Tänzerin und lebt in Charlotte, North Carolina.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Che kann es nicht fassen: Sie ist mit acht Frauen auf dem Weg von London nach Canterbury. Ihre verstorbene Mutter, eine exzentrische und willensstarke Frau, hat Che aufgetragen, dort ihre Asche zu verstreuen. Nachdem sie auch noch ihr Freund verlassen hat, ist das Letzte, was sie braucht, ein als Pilgerreise getarnter Selbstfindungstrip. Einer alten Tradition folgend, soll jede der Frauen auf dem Weg eine Geschichte über die Liebe erzählen. Che ist skeptisch. Doch die unterschiedlichen Schilderungen berühren sie tief. Zum ersten Mal in ihrem Leben hat Che das Gefühl, ihren Weg zu kennen.

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Che will den letzten Wunsch ihrer Mutter erfüllen und deren Asche in Canterbury verstreuen. Diese Pilgerreise wollte sie eigentlich allein, mit einer Fremdenführerin auf sich nehmen, aber diese erkrankt plötzlich, und Che macht sich mit einem zusammengewürfelten Haufen Frauen auf den Weg. Ziemlich genervt sondert sie sich zunächst von den anderen ab. Als dann aber jeder eine Geschichte erzählt, die meistens eine sehr persönliche ist, kommt sich die Gruppe näher.

Kim Wright schickt Che auf eine Art Selbstfindungstrip. Ich habe mit Che gelitten. Eine Pilgerreise mit acht mir völlig fremden Frauen, stelle ich mir nervenzehrend vor.

Genau wie Che hatte ich anfangs Probleme, die Figuren auseinanderzuhalten. Ich musste mehrmals zurückblättern. Im Gegensatz zu Che fand ich die (Lebens-) Geschichten der anderen aber eher uninteressant und langweilig. Ich war nicht einmal gespannt auf den nächsten Tag und die nächste Geschichte. Wäre der Schreibstil nicht so locker-flockig gewesen, hätte ich die letzten Seiten wohl nur noch überflogen. Die schnodderige Art von Che hat mir aber gut gefallen.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch drei von fünf Sternen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 2.936 Sekunden
Powered by Kunena Forum