Wöbking, Henrike: Drei Tage dreißig

Mehr
02 März 2012 16:12 - 02 Jan. 2024 12:45 #1 von Tuppi
Autor: Henrike Wöbking
Titel: Drei Tage dreißig
Verlag: dtv
Erschienen: 06/2003
ISBN-10: 3423243562
ISBN-13: 978-3423243568
Seiten: 178
Einband: Taschenbuch
Preis: momentan nicht erhältlich
Serie: -

Autorenportrait:

Henrike Wöbking, geboren 1971 in Bückeburg/Niedersachsen, lebt und arbeitet seit 1998 als Regieassistentin in Köln. "Drei Tage dreißig" ist ihr erster Roman

Buchinnenseite


Inhaltsangabe:

Mit einem Mietwagen von Köln nach Hause in die Provinz, wo eine der engsten Gefährtinnen aus Kindertagen endlich auch ihren Dreißigsten feiert - ein Buch wie ein Wochenende mit der besten Freundin.

Klappentext


Meine Meinung:
Henrike ist in einer beschaulichen Kleinstadt aufgewachsen. Nach dem Abitur hat sie sich ganz schnell aus dem Staub gemacht, denn sie wollte mehr Aufregung in ihrem Leben.
Aber immer wieder kehrt sie zurück, so auch jetzt, denn schließlich möchte sie den 30sten Geburtstag ihrer langjährigen Freundin feiern.

Das Buch ist locker geschrieben. Die Hauptfigur in diesem Buch ist Henrike Wöbking selbst. Sie ist aus ihrer Heimat geflüchtet, um in der Großstadt Köln Karriere zu machen. Sie wollte spätestens mit 30 einen Porsche fahren und reich sein. Leider ist ihr das nicht gelungen. Den 30sten Geburtstag hat sie inzwischen hinter sich. Sie hat eine eigene Wohnung und einen Job, aber kein Auto und auch keinen Mann an ihrer Seite. Wenn sie ihre alte Heimat besucht, mietet sie immer ein großes Auto, so auch diesmal: es muß ein C-Klasse-Mercedes sein. Schließlich will sie Eindruck machen.

Die Autorin schreibt sehr nostalgisch und da ich auch ein Kind der 70er bin, habe ich mich wohlgefühlt. Es ging in diesem Buch u.a. um die Großen dieser Zeit: Clementine, Tilly, Dr. Sommer, Van Halen, Take That und Michael Rummenigge (nicht K-H). Die später Geboren haben das nicht miterlebt. Da fällt mir immer die alte Frage ein: Weißt Du noch, was ein Bleistift mit einer Musikkassette zu tun hat? Ich habe das noch erlebt *grins* und konnte auch das Problem des fehlenden Kassettendecks im Autoradio verstehen.

Tiefen Sinn hat das Buch nicht. Es ist einfach nur die Geschichte einer Frau, die in einer Krise steckt, weil sie nicht das erreicht hat, was sie wollte. Es werden drei Tage beschrieben, in denen Henrike sich mit ihren Freunden trifft und ihr Leben beschreibt. Wer Ansprüche an die Handlung eines Buches stellt, sollte hiervon die Finger lassen. Aber wer nur lockere Unterhaltung sucht, der kann es lesen.


Fazit:
Etwas für Nostalgiker, die in den 1960er oder 1970er geboren wurden...
:***:


02.03.2012 - 262

Viele Grüße Nicole

EIN TAG OHNE LESEN IST KEIN GUTER TAG!
Letzte Änderung: 02 Jan. 2024 12:45 von Tuppi.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 4.160 Sekunden
Powered by Kunena Forum