RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 25 von 2545 Treffern Seiten (102): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Bertram, Gerit - Die Flöte von Rungholt
Ikopiko

Antworten: 23
Hits: 430

26 May, 2018 05:27 25 Forum: Anmeldungen zu Leserunden 2018

Bei mir ist momentan alles unklar. Ich „muss“ bis September noch 4 Wochen Urlaub und mindestens drei Wochen Reha nehmen. Und die Termine stehen noch nicht fest. Da ich zu diesen Zeiten nur mit Handy ins Netz kann und das Getippe sehr mühsam ist, muss ich mich evtl. sogar ganz von der LR abmelden...

Thema: Michele, Rebecca - Der Weg der verlorenen Träume
Ikopiko

Antworten: 10
Hits: 186

24 May, 2018 12:11 38 Forum: Anmeldungen zu Leserunden 2018

Ich konnte es nicht mehr abwarten und habe mir das Buch bestellt. Ich werde es in meinem Urlaub lesen.

Bitte nicht in den Lostopf aufnehmen.

Thema: Bonnet, Sophie - Provenzalische Schuld
Ikopiko

Antworten: 8
Hits: 132

24 May, 2018 12:05 45 Forum: Anmeldungen zu Leserunden 2018

Voraussichtlich werde ich Mitte Juni noch Urlaub nehmen. Ich melde mich daher leider von dieser Leserunde ab.

Evtl. trage ich meine Leseeindrücke anschließend noch nach. Lesen werde ich das Buch auf jeden Fall.

Thema: Baites, Mina - Träume aus Silber Abschnitt 2
Ikopiko

Antworten: 11
Hits: 80

24 May, 2018 07:50 53 Forum: Baites, Mina - Träume aus Silber

Melanie, genau das habe ich auch überlegt! denken

Thema: Baites, Mina - Träume aus Silber Abschnitt 2
Ikopiko

Antworten: 11
Hits: 80

23 May, 2018 09:22 35 Forum: Baites, Mina - Träume aus Silber

Friedrich liebt Lotte wirklich über alles. Ich kann verstehen, dass er sich über ihren Mut zuerst ärgert. Er hat ja die gleiche Sichtweise wie sie, aber er hat noch mehr Angst um sie. Und trotzdem hält er zu ihr. Ein toller Mann!

Ceara hat bestimmt eine schwere Zeit vor sich. Wenn das, was sie so viele Jahre in irgendeiner Ecke ihres Gehirns verschlossen hat, zum Vorschein kommt, wird es ihr sicher sehr, sehr schlecht gehen. Der Schutzmechanismus des Körpers wird aufgebrochen... Aber hinterher geht es ihr sicher besser.

Das Tagebuch hätte ich an Lottes Stelle nicht so lange ungeöffnet liegen lassen können. Dafür bin ich zu neugierig.

Mir gefällt dieser zweite Teil fast noch besser als der erste ...

Thema: Durst-Benning, Petra - Das Weihnachtsdorf
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 6

Durst-Benning, Petra - Das Weihnachtsdorf 23 May, 2018 07:13 06 Forum: Belletristik Deutsch D - F

Autor: Durst-Benning, Petra
Titel: Das Weihnachtsdorf
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 26. September 2016
ISBN-13: 978-3764505981
Seiten: 208
Einband: Hardcover
Serie: -
Preis: 12,00 €

Autorenporträt:

Zitat:
Petra Durst-Benning wurde 1965 in Baden-Württemberg geboren. Seit über zwanzig Jahren schreibt sie historische und zeitgenössische Romane. Fast all ihre Bücher sind SPIEGEL-Bestseller und wurden in verschiedene Sprachen übersetzt. In Amerika ist Petra Durst-Benning ebenfalls eine gefeierte Bestsellerautorin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden südlich von Stuttgart auf dem Land.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Dezember im malerischen Allgäu. Maierhofen liegt friedlich im Schnee. Der Trubel des Kräuter-der-Provinz-Festivals ist nur noch eine schöne Erinnerung. Langweilig wird es im Genießerdorf jedoch nicht: Der erste Weihnachtsmarkt steht bevor. Wird es den Maierhofenern gelingen, das Wahre und Gute in den Winter hinüberzuretten? Therese freut sich auf Feiertage in trauter Zweisamkeit, doch jemand will ihre Pläne durchkreuzen. Und während es Christine vor ihrem ersten Fest alleine graut, werden Roswitha und Edy auf die Probe gestellt. Probleme brauen sich zusammen wie Winterstürme. Wie viele kleine Wunder braucht es für das große Glück?

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Maierhofen ruht sich nicht auf seinem Erfolg aus, den es mit dem „Kräuter der Provinz“-Festival hatte.

Viel hat sich seit dem Sommer im Genießerdorf getan. Es gab neue Freundschaften, junge Liebe, eine Trennung und viele neue Ideen rund um den regionalen Genuss.

Nun soll ein Weihnachtsmarkt auf die Beine gestellt werden. Aber keinen mit CD-Gedudel und „Blink-Blink“, sondern einer, wie aus der guten, alten Zeit. Die Besucher sollen entschleunigen und sich auf Weihnachten einstellen. Und natürlich dürfen regionale Köstlichkeiten nicht fehlen.

Für das Weihnachtsfest hat jeder seine eigenen Pläne. Aber letztlich kommt es meist anders, als man denkt. Und in Maierhofen halten alle zusammen.

Nach „Kräuter der Provinz“ erzählt Petra Durst-Benning die Geschichte des Dorfes und seiner Einwohner weiter. Wieder ist es in erster Linie eine „Heile-Welt-Geschichte“, aber gerade dies tut der Seele so gut. Besonders in der hektischen Weihnachtszeit sollte man einen Gang zurückschalten und sich auf die wichtigen Dinge des Lebens zurückbesinnen.

Fazit:

Kommt nicht ganz an den ersten Band ran, bekommt aber trotzdem von mir die volle Punktzahl.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch fünf von fünf Sternen.

Reihenfolge:

1. Kräuter der Provinz
2. Das Weihnachtsdorf
3. Die Blütensammlerin

Thema: Baites, Mina - Träume aus Silber Abschnitt 1
Ikopiko

Antworten: 21
Hits: 138

23 May, 2018 07:10 30 Forum: Baites, Mina - Träume aus Silber

Die Rückblenden waren für mich ganz wichtig! Und ich finde sie nicht zu ausführlich.

Thema: Baites, Mina - Träume aus Silber Abschnitt 1
Ikopiko

Antworten: 21
Hits: 138

22 May, 2018 07:24 00 Forum: Baites, Mina - Träume aus Silber

Auf den ersten paar Seiten fragte ich mich, ob ich denn alles aus dem ersten Buch vergessen habe. Aber dann purzelten die Erinnerungen wieder in meinen Kopf und ich konnte die Personen wieder alle zuordnen und mich auch an die Vorgeschichte erinnern. Vielleser halt ...

Emma tat mir sehr leid. Für mich ist mein Hund auch oft ein Trost, wenn ich mit der Welt um mich zu unzufrieden bin. Ich kann sie gut verstehen. Ich denke mal, ich habe richtig kombiniert und sie lebt nun unter dem Namen Ceara? Unfassbar, was ein Mensch ertragen kann... Was wohl mit dem Arzt ist? Noch glaube ich, dass er ein Guter ist.

Lotte ist toll. Wie sie mutig Dede hilft. Ich glaube, von Dede werden wir noch mehr lesen. Sie ist eine mutige Frau!

Thema: Durst-Benning, Petra - Kräuter der Provinz
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 21

Durst-Benning, Petra - Kräuter der Provinz 14 May, 2018 10:01 17 Forum: Belletristik Deutsch D - F

Autor: Durst-Benning, Petra
Titel: Kräuter der Provinz
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 14. September 2015
ISBN-13: 978-3734100116
Seiten: 512
Einband: Taschenbuch
Serie: Maierhofen-Reihe Band 1
Preis: 9,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Petra Durst-Benning wurde 1965 in Baden-Württemberg geboren. Seit über zwanzig Jahren schreibt sie historische und zeitgenössische Romane. Fast all ihre Bücher sind SPIEGEL-Bestseller und wurden in verschiedene Sprachen übersetzt. In Amerika ist Petra Durst-Benning ebenfalls eine gefeierte Bestsellerautorin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden südlich von Stuttgart auf dem Land.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Eine Prise Glück, ein Löffel Freude und jede Menge Liebe – so schmeckt das echte Leben. Bürgermeisterin Therese liebt ihre schwäbische Heimat – Wiesen mit sattgelbem Löwenzahn, ein paar sanft geschwungene Hügel und mittendrin Maierhofen. Doch die jungen Leute ziehen weg, und der Dorfplatz wird immer leerer. Als Therese krank wird und das Dorf kurz vor dem Aus steht, raufen sich alle Bewohner zusammen – seien es die drei Greisen, die immer auf der Bank sitzen, der linkische Metzgermeister Edi oder die schüchterne Christine. Und sie haben nur noch ein Ziel: ihre schöne kleine Stadt zu retten und das erste Genießerdorf entstehen zu lassen – einen Ort, an dem der echte Geschmack King ist!

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Maierhofen ist ein wunderhübsches, schwäbisches Dorf. Nur leider ist es zu weit weg von den Bergen. Kein Tourismus, keine Arbeit, kaum Freizeitangebote - das Dorf stirbt aus. Bürgermeisterin Theresa liebt ihr Dorf und will dies auf keinen Fall zulassen. Sie engagiert eine Fachfrau und gemeinsam mit ihr und den Dorfbewohnern will sie Maierhofen wieder attraktivieren.

Plan ist, die hausgemachten Spezialitäten zu vermarkten und ein Genießerdorf entstehen zu lassen. Nicht Quantität, sondern Qualität soll das Dorf ausmachen.

Dieser Roman von Petra Durst-Benning hat mich mitten ins Herz getroffen. Am liebsten hätte ich die Koffer gepackt und wäre nach Maierhofen gezogen.

Sicherlich ist die Geschichte sehr fiktiv mit viel „heiler Welt“. Aber genau das habe ich gerade gebraucht. Alles ist ländlich, selbstproduzierte Spezialitäten werden angeboten, alle halten zusammen … Utopisch, aber wunderschön!

Dieses wird eines der wenigen Bücher sein, das ich mehrfach lese.

Fazit:

Mein Lesehighlight in diesem Jahr.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch fünf von fünf Sternen.

Thema: Mina Baites Träume aus Silber
Ikopiko

Antworten: 34
Hits: 425

09 May, 2018 09:11 49 Forum: Anmeldungen zu Leserunden 2018

Auch mein, so nett signiertes, Buch ist angekommen. Ganz herzlichen Dank!

Thema: Peter feiert Burzeltag
Ikopiko

Antworten: 10
Hits: 61

09 May, 2018 09:07 35 Forum: Geburtstagsgrüße

Nachträglich auch von mir noch alles Gute!

Thema: Krätschmar, Tania - Nora und die Novemberrosen
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 19

Krätschmar, Tania - Nora und die Novemberrosen 30 Apr, 2018 13:02 27 Forum: Belletristik Deutsch J - L

Autor: Krätschmar, Tania
Titel: Nora und die Novemberrosen
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 19. September 2016
ISBN-13: 978-3734102424
Seiten: 336
Einband: Taschenbuch
Serie: -
Preis: 9,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Tania Krätschmar wurde 1960 in Berlin geboren. Nach ihrem Germanistikstudium in Berlin, Florida und New York arbeitete sie als Bookscout in Manhattan. Heute ist sie als Texterin, Übersetzerin, Rezensentin und Autorin tätig. Sie hat einen Sohn und lebt in Berlin.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Als Nora und ihre drei Freunde eine verlassene Gärtnerei in der Mark Brandenburg entdecken, beschließen sie: Sie werden die verkrauteten Beete beackern, die maroden Gewächshäuser bepflanzen und sich hier ihr eigenes Paradies schaffen. Doch die Verwaltung findet das nicht akzeptabel und sperrt die vier aus. Ist der Traum verblüht? Keineswegs: Kurzerhand besetzen Nora und die Novemberrosen die alte Gärtnerei. Plötzlich sprießen Schlagzeilen, die Zahl ihrer Unterstützer wuchert – auch wenn das verwunschene Grundstück das Geheimnis seiner Vergangenheit noch längst nicht preisgegeben hat …

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Nora lebt mit ihrer siebenjährigen Tochter Fanny und drei Senioren in einer WG. Ihr Leben geht geregelte Bahnen. Ihren Job in einem Baumarkt –Pflanzenabteilung- hasst sie, doch sie braucht das Geld. Dabei ist sie Gärtnerin mit Leib und Seele und würde viel lieber gesunde Pflanzen hegen und pflegen, statt überzüchtete Massenproduktionen zu verkaufen.

Von einem Tag auf den anderen ändert sich alles. Nora wird entlassen und der WG droht ein Auszug aus der Bleibe. Wie soll es weitergehen?

Durch Zufall stößt die kleine Truppe auf ein verwildertes Grundstück in der Mark Brandenburg. Es muss sich um ein Kinderheim oder eine Gärtnerei gehandelt haben. Um sich abzulenken, aber auch um den Pflanzen etwas Gutes zu tun, fahren Nora, Fanny und die Senioren regelmäßig hierher und schaffen sich ein kleines Paradies. Bis die Behörden auf sie aufmerksam werden …

Als Naturfreund haben mich Titel und Cover des Buches gleich angesprochen.

Mit ihrem anschaulichen und leicht zu lesenden Schreibstil hat mich die Autorin mit in „ihre“ Gärtnerei genommen. Die verfallenen Gewächshäuser, undurchdringliches Gestrüpp und wuchernde Rosen meinte ich vor mit zu sehen.

Die Geschichte hat Charme, ist spannend und eine tolle Feierabendlektüre.

Fazit:
Die Geschichte hat Charme, ist spannend und eine tolle Feierabendlektüre.


Bewertung:

Ich gebe dem Buch fünf von fünf Sternen.

5 sterne

Thema: Mina Baites Träume aus Silber
Ikopiko

Antworten: 34
Hits: 425

30 Apr, 2018 12:47 53 Forum: Anmeldungen zu Leserunden 2018

Was für ein Glück!

Ich danke allen Beteiligten ganz herzlich!

Thema: Spit, Lize - Und es schmilzt
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 38

Spit, Lize - Und es schmilzt 26 Apr, 2018 07:23 20 Forum: Belletristik S - U

Autor: Spit, Lize
Titel: Und es schmilzt
Originaltitel: nicht bekannt
Verlag: S. Fischer
Erschienen: 24. August 2017
ISBN-13: 978-3103972825
Seiten: 512
Einband: Gebundenes Buch
Serie: -
Preis: 22,00 €

Autorenporträt:

Zitat:
Lize Spit wurde 1988 geboren, wuchs in einem kleinen Dorf in Flandern auf und lebt heute in Brüssel. Sie schreibt Romane, Drehbücher und Kurzgeschichten. Ihr erster Roman »Und es schmilzt« stand nach Erscheinen ein Jahr lang auf Platz 1 der belgischen Bestsellerliste und gewann zahlreiche Literaturpreise, darunter den Bronzen Uil Preis für den besten Debütroman und den Preis des niederländischen Buchhandels für den besten Roman des Jahres 2016.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Ein Buch, das alles gibt und alles verlangt.
Mit geschlossenen Augen hätte Eva damals den Weg zu Pims Bauernhof radeln können. Sie könnte es heute noch, obwohl sie viele Jahre nicht in Bovenmeer gewesen ist. Hier wurde sie zwischen Rapsfeldern und Pferdekoppeln erwachsen. Hier liegt auch die Wurzel all ihrer aufgestauten Traurigkeit.
Dreizehn Jahre nach dem Sommer, an den sie nie wieder zu denken wagte, kehrt Eva zurück in ihr Dorf – mit einem großen Eisblock im Kofferraum.

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Eva erhält eine Einladung zu einem Fest in ihrem Heimatdorf. Seit ihrem Wegzug ist sie nie wieder dort gewesen. Doch nun packt sie einen großen Eisklotz in ihr Auto und fährt los.

Ab diesem Punkt wird Evas Geschichte erzählt. Sie kommt aus einer sozial schwachen Familie, ihre Eltern sind Alkoholiker. Sie sehnt sich nach Freunden, die sie auch findet. Lauren, Pim und Eva sind fortan unzertrennlich. Die beiden Jungs geben Eva das, was sie zu Hause nicht bekommt. Sie tut alles für ihre Freunde.

Mit der Pubertät ändern sich die Interessen. Das andere Geschlecht gerät zunehmend in den Fokus. Doch das Trio hält nach wie vor zusammen, bis es zu einem unglaublich brutalen Ereignis kommt, das Evas Leben für immer verändert.

Lize Spit nimmt kein Blatt vor den Mund, auch wenn man es sich um Ende hin wünschen würde.

Der überwiegende Teil des Buches liest sich wie ein Jugendroman, eine Sommergeschichte über Heranwachsende unterschiedlicher Schichten in einem kleinen Dorf. Ich habe mich ständig gefragt, was noch passiert, warum Eva einen Eisklotz mit sich herumschleppt. Doch aus Spiel wird Ernst. Was dann passiert liest man nicht einfach und wendet sich dann seinem Alltag zu. Ich habe noch lange an diese brutale Szene und das Ende nachgedacht.

Für diese ruhige Geschichte, die sich von einem Moment auf den anderen in ein Horrorszenario wendet, gebe ich die volle Punktzahl.

Fazit:

Zartbesaitete sollten einen Bogen um dieses Buch machen.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch fünf von fünf Sternen.

5 sterne

Thema: Hanke, Kathrin und Kröger, Claudia - Eisheide
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 22

Hanke, Kathrin und Kröger, Claudia - Eisheide 25 Apr, 2018 11:00 39 Forum: Hanke, Kathrin / Kröger, Claudia

Autor: Hanke, Kathrin und Kröger, Claudia
Titel: Eisheide
Originaltitel: -
Verlag: Gmeiner
Erschienen: 7. Oktober 2015
ISBN-13: 978-3839217405
Seiten: 439
Einband: Taschenbuch
Serie: -
Preis: 13,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Kathrin Hanke wurde in Hamburg geboren. Nach dem Studium der Kulturwissenschaften in Lüneburg mit den Schwerpunkten Sprache und Kommunikation sowie Musik hatte sie das Glück, aus ihrer einen Leidenschaft, dem Schreiben, ihren Beruf machen zu können. Sie jobbte beim Radio als Redakteurin, schrieb Artikel für Zeitungen, arbeitete als Ghostwriterin und ent-schied sich schließlich für die Werbetexterei, um ihre Brötchen zu verdienen. Aber sie liebt auch die dunklen Seiten des Lebens und liest genauso gern Kriminelles wie sie es schreibt. So sind zusammen mit Claudia Kröger die Heide-Krimis entstanden, woraus wiederum die Idee für das gemeinsame Kochbuch entsprungen ist. Kathrin Hanke lebt nach Stationen in anderen Städten mit ihrer Familie in ihrer Heimatstadt Hamburg und ist Mitglied im Syndikat, der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur.
Claudia Kröger, geboren in Hamburg, absolvierte nach dem Abitur eine Ausbildung zur Verlags-kauffrau. Bereits in der Schulzeit wuchs die Neigung zum Schreiben, was über diverse Textpro-jekte zur nebenschulischen Tätigkeit als Lokalreporterin führte. Nachdem sie viele Jahre als Re-daktionsleiterin tätig war, arbeitet Sie heute als freiberufliche Texterin und Autorin für ver-schiedenste Themenbereiche und Projekte. Gemeinsam mit ihrem Mann lebt Claudia Kröger seit vielen Jahren in der Nähe von Lüneburg. Krimis sind für sie ein stetiger Begleiter, früher nur lesend, heute auch schreibend. Hier – und nur hier – sind dunkle Gedanken gestattet.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
»So, Katharina, das Spiel beginnt. Du erhältst ab sofort täglich eine Frage von mir, die das Leben deines Kollegen Benjamin Rehder betrifft. Für jede falsche Antwort werde ich Benjamin bestrafen. Wie, das überlasse ich deiner Fantasie. Es sind noch zwölf Tage bis zum Heiligen Abend …« Mitten im Weihnachtstrubel verschwindet Hauptkommissar Benjamin Rehder spurlos. Seine Kollegin Kommissarin Katharina von Hagemann ahnt, dass er sich in großer Gefahr befindet. Da bekommt sie plötzlich anonym eine Aufforderung zu einem makabren Spiel. Zwangsläufig beginnt sie in seinem Privatleben nachzuforschen und erfährt Dinge, die sie lieber nicht gewusst hätte. Wird sie es schaffen, Rehders Leben zu retten?

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Katharina von Hagemann lebt im Gefühlschaos. Ihr gefällt ihr Chef, Kommissar Benjamin, ausgesprochen gut. Tatsächlich ist sie aber die Freundin seines Zwillingsbruders Bene. Noch ist zwischen ihr und ihrem Chef nichts gelaufen, sie fühlt sich aber zu ihm hingezogen.

Von einem Tag auf den anderen verschwindet Benjamin spurlos. Zunächst macht sich niemand große Sorgen. Benjamin war nicht immer der Vorzeige-Kommissar. In früheren Jahren war er bereits „untergetaucht“. Als er aber nach Tagen nicht auftaucht, wird doch allen mulmig. Als dann bekannt wird, dass ein ehemaliger Straftäter, der Benjamin Rache geschworen hatte, aus dem Gefängnis entlassen wurde, sind alle auf der Suche.

Für Katharina ist diese Vorweihnachtszeit eine der schlimmsten ihres Lebens. Sie erhält einen anonymen Brief, der bestätigt: Benjamin wurde entführt. Ihre daraus resultierende gereizte Stimmung ist nicht förderlich für ihre Beziehung zu Bene.

Da ich bereits alle Vorgängerbände dieses Krimis kenne, fiel mit der Einstieg in die Geschichte sehr leicht.

Die eigentliche Kriminalgeschichte, die Entführung des Kommissars Benjamin Rehder, war sehr spannend. Mir war bis zum Schluss nicht klar, wer der Entführer ist und was damit bezweckt wird.

Obwohl es sich um einen Krimi handelt, hat jedoch Katharinas Gefühlschaos sehr viel Platz eingenommen. Ihre Unentschiedenheit hat mich zunehmend genervt.

Für das Erzähltalent der Autorinnen und den Spannungsbogen würde ich die volle Punktzahl geben. Da mir jedoch zu viel Tamtam um Katharinas Beziehungsprobleme gemacht wurde, ziehe ich einen Stern ab.

Fazit:

Spannender Krimi mit zu viel Drumherum.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

Reihenfolge:

1. Blutheide
2. Heidegrab
3. Eisheide
4. Heideglut
5. Heidezorn
6. Mordsheide

Thema: [Krimi] Hanke, Kathrin und Kröger, Claudia - Heideglut
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 31

Hanke, Kathrin und Kröger, Claudia - Heideglut 23 Apr, 2018 08:25 05 Forum: Hanke, Kathrin / Kröger, Claudia

Autor: Hanke, Kathrin und Kröger, Claudia
Titel: Heideglut
Originaltitel: -
Verlag: Gmeiner
Erschienen: 3. Februar 2016
ISBN-13: 978-3839218570
Seiten: 345
Einband: Taschenbuch
Serie: -
Preis: 13,00 €

Autorenporträt:

Zitat:
Kathrin Hanke wurde in Hamburg geboren. Nach dem Studium der Kulturwissenschaften in Lüneburg mit den Schwerpunkten Sprache und Kommunikation sowie Musik hatte sie das Glück, aus ihrer einen Leidenschaft, dem Schreiben, ihren Beruf machen zu können. Sie jobbte beim Radio als Redakteurin, schrieb Artikel für Zeitungen, arbeitete als Ghostwriterin und ent-schied sich schließlich für die Werbetexterei, um ihre Brötchen zu verdienen. Aber sie liebt auch die dunklen Seiten des Lebens und liest genauso gern Kriminelles wie sie es schreibt. So sind zusammen mit Claudia Kröger die Heide-Krimis entstanden, woraus wiederum die Idee für das gemeinsame Kochbuch entsprungen ist. Kathrin Hanke lebt nach Stationen in anderen Städten mit ihrer Familie in ihrer Heimatstadt Hamburg und ist Mitglied im Syndikat, der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur.
Claudia Kröger, geboren in Hamburg, absolvierte nach dem Abitur eine Ausbildung zur Verlags-kauffrau. Bereits in der Schulzeit wuchs die Neigung zum Schreiben, was über diverse Textpro-jekte zur nebenschulischen Tätigkeit als Lokalreporterin führte. Nachdem sie viele Jahre als Re-daktionsleiterin tätig war, arbeitet Sie heute als freiberufliche Texterin und Autorin für ver-schiedenste Themenbereiche und Projekte. Gemeinsam mit ihrem Mann lebt Claudia Kröger seit vielen Jahren in der Nähe von Lüneburg. Krimis sind für sie ein stetiger Begleiter, früher nur lesend, heute auch schreibend. Hier – und nur hier – sind dunkle Gedanken gestattet.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
In der Lüneburger Heide brennt es lichterloh. Zuerst sieht alles nach einem unglückseligen Zufallsbrand aus, entfacht durch pure Unachtsamkeit. Bei den Löscharbeiten wird jedoch eine verkohlte Leiche gefunden. Das ruft Kommissarin Katharina von Hagemann und ihre Kollegen auf den Plan – war es ein Unfall oder Mord? Die grausame Antwort lässt nicht lange auf sich warten, weitere Brände in der Umgebung folgen, doch der Täter ist kein klassischer Brandstifter. Der Feuerteufel ist mehr: Ein Serienmörder, der in jedem Feuer einen Menschen verbrennen lässt.

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

In der Lüneburger Heide brennt es. Das ist nicht gut, aber in der Osterzeit nichts Ungewöhnliches. Gibt es doch auch hier den Brauch der Osterfeuer. In diesem Feuer wird jedoch eine verkohlte Leiche gefunden und macht den Einsatz der Kommissarin Katharina von Hagemann und ihres Chefs Benjamin Rehder notwendig.

Ein Feuer mit Leiche bedeutet eventuell einen bedauerlichen Unfall. Ein zweites eine traurige Wiederholung. Aber spätestens beim dritten ist klar, dass hier ein Serientäter seine Opfer bei lebendigem Leibe verbrennen lässt.

Katharina und Benjamin suchen verzweifelt nach einer Verbindung zwischen den Opfern, die zum Täter führen könnte. Dies wird dadurch erschwert, dass die Identitäten der Leichen aufgrund des Zustandes schwer feststellbar sind. Dazu kommt der Zeitdruck, denn der Mörder schlägt in immer kürzeren Abständen zu.

Dieser vierte Band der Krimiserie kann wieder an das Niveau des zweiten anschließen. Auch hier ist natürlich die schwierige Dreiecksbeziehung zwischen Katharina, ihrem Chef Benjamin und dessen Zwillingsbruder Bene, der gleichzeitig Katharinas Freund ist, Thema. Aber in erster Linie geht es hier um den Kriminalfall, den es zu lösen gilt.

Durch die Erzählweise des Autorenduos habe ich sowohl die Protagonisten als auch die Stadt Lüneburg lieb gewonnen und mir vorgenommen, in dieser Region in den nächsten Jahren Urlaub zu machen. Ich hoffe, bis dahin haben Katharina und Benjamin alle Bösewichter hinter Gitter gebracht.

Fazit:

„Heideglut“ macht Lust auf einen fünften Teil der Reihe.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

Reihenfolge:

1. Blutheide
2. Heidegrab
3. Eisheide
4. Heideglut
5. Heidezorn
6. Mordsheide

Thema: [Krimi] Michéle, Rebecca: Auf Eis gelegt (Sandra Flemming, Band 1)
Ikopiko

Antworten: 4
Hits: 158

20 Apr, 2018 09:11 19 Forum: Michéle, Rebecca

Meine Meinung:

Sandra Flemming hat ein großes Ziel. Sie möchte Hoteldirektorin werden. Als genau dieser Posten für das Romantik-Hotel Higher Barton vergeben wird, wittert sie ihre große Chance. Doch ihr wird der unbeliebte Garvey für die Nase gesetzt, und Sandra wird nur seine Stellvertreterin.

Lange währt ihre Zusammenarbeit nicht, denn Garvey wird schon zur Eröffnung des Hotels ermordet. Verdächtige gibt es mehr als genug. Garvey hat sich unbeliebt gemacht wo es nur ging. Sandra ist eine der Hauptverdächtigen, profitiert sie doch als Nachfolgerin enorm. Und so ermittelt sie auf eigene Faust um den Mörder zu entlarven.

Ich habe die Higher-Barton-Krimis mit der Hobbydetektivin Mabel geliebt, dementsprechend hoch war meine Erwartungshaltung. Allein das hübsche, zum Krimi passende, Cover hat mich zuversichtlich gemacht.

Rebecca Michéle ist ihrem Schreibstil treu geblieben. Sie schreibt flüssig und fesselnd. Die Szenen sind bildlich und anschaulich dargestellt. Auch wenn ich früh vermutet habe, wer hinter dem Mord steckt, war ich mir nie sicher. Es gab zu viele potentielle Täter, überraschende Spuren und Wendungen.

Sehr schön fand ich, dass in Nebenrollen alte Bekannte aus den Mabel-Krimis auftauchen. Auch wenn Sandra eine würdige Nachfolgerin von Mabel ist, vermisse ich diese schon …

Fazit:

Neuer Higher-Barton-Krimi. Anders, aber gut.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch fünf von fünf Sternen.

Thema: Happy Birthday Goat
Ikopiko

Antworten: 7
Hits: 65

10 Apr, 2018 19:55 32 Forum: Geburtstagsgrüße

Ein bisschen spät.... Trotzdem wünsche ich dir nachträglich alles Gute für das neue Lebensjahr!

Thema: Frohe Ostern!
Ikopiko

Antworten: 6
Hits: 43

30 Mar, 2018 13:08 40 Forum: Plauderkiste

Vielen Dank!

Auch ich wünsche euch allen ein schönes Osterfest!

Aktuell warte ich darauf, dass der Regen aufhört. Wir wollen mit Paula einen langen Spaziergang machen. Danach muss ich noch Eierlikör machen.

Morgen gehts zum Osterfeuer und Sonntag gibt es Gulasch bei Schwiegereltern.

Für Montag ist noch nichts geplant.

Thema: Happy Birthday, Bine!
Ikopiko

Antworten: 5
Hits: 48

21 Mar, 2018 13:41 54 Forum: Geburtstagsgrüße

Nachträglich alles Gute! Ich hoffe, du hattest einen schönen Tag!

Thema: Happy Birthday Esalisa
Ikopiko

Antworten: 10
Hits: 97

21 Mar, 2018 13:40 41 Forum: Geburtstagsgrüße

Nachträglich möchte auch ich noch gratulieren!

Thema: Happy Birthday Henriette!
Ikopiko

Antworten: 8
Hits: 73

21 Mar, 2018 13:38 20 Forum: Geburtstagsgrüße

Nachträglich gratuliere auch ich noch ganz herzlich!

Thema: Happy Birthday Cheffin!
Ikopiko

Antworten: 13
Hits: 131

21 Mar, 2018 13:37 42 Forum: Geburtstagsgrüße

Auch hier nochmal, wenn auch spät, alle guten Wünsche aus Ostfriesland :-)

Thema: Preisträger des Rezensionsgewinnspiels
Ikopiko

Antworten: 9
Hits: 1669

21 Mar, 2018 13:35 34 Forum: Hall of fame

Toll, Melanie! Glückwunsch!

Thema: Mina Baites Träume aus Silber
Ikopiko

Antworten: 34
Hits: 425

21 Mar, 2018 13:34 41 Forum: Anmeldungen zu Leserunden 2018

Ich möchte bitte auch wieder dabei sein.

Zeige Themen 1 bis 25 von 2545 Treffern Seiten (102): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 653 | prof. Blocks: 118 | Spy-/Malware: 205220
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Besucherstatistik

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH