RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » BELLETRISTIK » Belletristik J - L » Levy, Marc » Levy, Marc - Die erste Nacht » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Netha Netha ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 14198
Heimatort: Hamburg
Hobbies: Lesen, Kochen & Backen, Schweden
Beruf: Küchenwiesel
Bücher gelesen in 2019: 18
Seiten gelesen in 2019: 7195
Mein SUB: Regale weise ;)

Levy, Marc - Die erste Nacht Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Levy, Marc
Titel: Die erste Nacht
Originaltitel: La premiere nuit
Verlag: Blanvalet Verlag
Erschienen: November 2010
ISBN-10: -
ISBN-13: 9783442376599
Seiten: 475
Einband: HC
Serie: Adrian & Keira Bd.2
Preis: 8,99 € als Taschenbuch

Autorenporträt:

Zitat:

Marc Levy ist 1961 in Frankreich geboren. Mit achtzehn Jahren engagiert er sich beim französischen Roten Kreuz, für das er sechs Jahre tätig ist. Gleichzeitig studiert er Informatik und Betriebswirtschaft an der Universität in Paris. Von 1983 bis 1989 lebte er in San Francisco, wo er sein erstes Unternehmen gründete. 1990 verließ er die Firma und eröffnete mit zwei Freunden ein Architektenbüro in Paris. Er entdeckte schon früh seine Liebe zur Literatur und zum Kino und schrieb mit siebenunddreißig Jahren seinen ersten Roman, »Solange du da bist«, der von Steven Spielberg verfilmt und auf Anhieb ein Welterfolg wurde. Seitdem wird Marc Levy in neunundvierzig Sprachen übersetzt, und jeder Roman ist ein internationaler Bestseller. Marc Levy, der mit seiner Familie in New York lebt, ist mit 40 Millionen verkauften Büchern der erfolgreichste französische Autor weltweit.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:
Zitat:

Aus Keiras und Adrians Begegnung ist Liebe geworden, aus ihren Forschungen über den Ursprung der Welt ein verhängnisvolles Chaos. Als Keira im chinesischen Gelben Fluss verunglückt, ist für Adrian alles verloren. Aber dann erhält er einen Hinweis darauf, dass die Frau, die er liebt, noch am Leben sein könnte. Voller Hoffnung macht er sich auf die Suche nach ihr. Doch dunkle Mächte walten im Hintergrund, und Adrian muss sich zwischen seiner Liebe und der Suche nach der Wahrheit entscheiden …

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Adrian ist am Boden zerstört, nach dem Anschlag in China und dem Tod von Keira, vergräbt er sich auf einer griechischen Insel bei seiner Mutter. Nach ca. drei Monaten fällt ihm ein Foto in die Hände auf dem Keira mit Mönchen zu sehen ist. Auf diesem Bild hat Keira eine Narbe an der Stirn, und Adrian weiß das Keira lebt. Denn diese Narbe hatte sie vor dem Sturz in den Fluss nicht.
Nun gab es kein halten mehr, Adrian macht sich umgehend auf den Weg nach China. Dort kommt er aber nie an, denn im Flugzeug bricht er schwerkrank zusammen und kann nur überleben, weil der Pilot umgedreht ist. Da kommt sein alter Freund Walter wieder ins Spiel, zusammen spüren sie Keira auf und die Suche nach den Fragmenten geht weiter. Doch immer noch haben gewisse Leute etwas dagegen, dass sie die letzten zwei Teile finden. Einer dieser Leute ist so militant das er beiden bewusst nach dem Leben trachtet. Doch Adrian und Keira haben auch Beschützer, die alles in Bewegung setzten, dass ihnen nichts passiert. Aber das gestaltet sich nicht so einfach, hat diese Person doch mächtige Verbündete. Denn noch kommen die beiden ihrem Ziel sehr nahe.

Diese Fortsetzung von „Der erste Tag“ hatte mich wieder nach wenigen Seiten gefesselt und das Buch war in Rekordzeit gelesen. Marc Levy hat sich mit diesen zwei Geschichten in meine Favoritenliste geschrieben. Ganz bestimmt werde ich auch andere Romane von ihm zur Hand nehmen.

Mein Fazit zu diesen zwei Büchern:
Muss der Mensch wirklich alles bis ins letzte erforschen und an Tageslicht bringen? Es gibt ganz bestimmt Dinge für die der Mensch noch nicht reif genug ist. Und sollte es daher lieber sein lassen.


Ich vergebe fünf von fünf Sternen 5 sterne


Reihenfolge der Bände:

01.Am ersten Tag

02. Die erste Nacht

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße von Netha
Lesen3
2014 = 59 Bücher 24365 Seiten - 2015 = 57 Bücher 19660 Seiten
2013 = 67 Bücher 23852 Seiten - 2016 = 32 Bücher 11712 Seiten
2012 = 57 Bücher 22240 Seiten - 2017 = 34 Bücher
2011 = 59 Bücher 22786 Seiten - 2018 = 45 Bücher 16058 Seiten
2010 = 71 Bücher 26698 Seiten
2009 = 57 Bücher 21723 Seiten

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere, das Menschen nicht denken. (Autor Unbekannt)

30 Oct, 2019 11:20 09 Netha ist offline Email an Netha senden Beiträge von Netha suchen Nehmen Sie Netha in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » BELLETRISTIK » Belletristik J - L » Levy, Marc » Levy, Marc - Die erste Nacht » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 0 | prof. Blocks: 0 | Spy-/Malware: 0
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Besucherstatistik

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH