RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller P - R » [Thriller] Pohl, Alex: Eisige Tage (Seiler und Novic, Band 1) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Tuppi Tuppi ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 11742
Heimatort: Ba-Wü, Kreis Karlsruhe
Hobbies: lesen, sticken, Freunde treffen
Beruf: Tupperware-Beraterin
Bücher gelesen in 2019: 8
Seiten gelesen in 2019: 3.099
Mein SUB: 210
Lese gerade: Abgetaucht

Pohl, Alex: Eisige Tage (Seiler und Novic, Band 1) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Pohl, Alex
Titel: Eisige Tage
Verlag: Penguin Verlag
Erschienen: 04.02.2019
ISBN-10: 3328103236
ISBN-13: 978-3328103233
Seiten: 427
Einband: Taschenbuch
Preis: 10,00 €
Serie: Seiler und Novic, Band 1


Autorenporträt:
Zitat:
Alex Pohl hatte jede Menge Jobs, bevor er mit seinen unter Pseudonym verfassten Bestsellern das große Publikum eroberte. Heute erreichen Thriller regelmäßig Auflagen in sechsstelliger Höhe. Eisige Tage ist der Auftakt einer neuen Krimireihe rund um den Tatort Leipzig und seine erste Veröffentlichung unter Klarnamen. Alex Pohl wohnt in Leipzig.
Buchinnenseite

Inhaltsangabe:
Zitat:
Die Welt des Verbrechens beginnt vor unserer Haustür ...
Winter in Leipzig, die Stadt erstarrt in Eiseskälte. In einem Auto am Elster-Saale-Kanal wird die steifgefrorene Leiche eines Anwalts gefunden. Was für die erfahrene Kommissarin Hanna Seiler und ihren eigenwilligen Kollegen Milo Novic zunächst nach einem Routine-Mordfall aussieht, entpuppt sich rasch als ein Dickicht krimineller Verstrickungen: Im Besitz des Toten finden sie belastendes Material, darunter das Foto eines minderjährigen Mädchens, das seit einer Woche vermisst wird. Während die Stadt im Schnee versinkt, müssen die Ermittler eine düstere Welt betreten, in der schon die Jüngsten gefährliche Spiele treiben ...
Buchinnenseite


Meine Meinung:
Das Buch beginnt im Jahr 1952 mit einem Jungen, der von Soldaten misshandelt wurde. Dann springt das Geschehen in die Gegenwart, wo ein etwa 50-jähriger Mann ein 13-jähriges Mädchen anspricht.

Das Buch ist unterteilt in 6 Abschnitte. Den Sinn dahinter habe ich nicht verstanden, denn es ging immer nahtlos weiter. Das hat mich verwirrt.

Es geht es um das 13-jährige Mädchen, das nachts an der Straßenbahnhaltestelle angesprochen wird, um einen ermordeten russischen Rechtsanwalt und um Aljoscha und Elise, einem jugendlichen Pärchen. Außerdem um die russische Mafia und um einen verzweifelten Vater, der seine Tochter sucht.

Das Ermittlerduo Seiler und Novic wurde zum Tatort mit dem Rechtsanwalt gerufen. Beide scheinen nett, aber auch sonderbar zu sein. Ich wusste auch nach dem Ende nicht, was ich von den beiden halten soll.

Aljoscha hielt ich für einen russischen Angeber, Elise war ein verwöhntes reiches Mädchen, das ihre Ketten sprengen möchte. Im Laufe der Geschichte kam eine furchtbare Wahrheit ans Licht.

Der russische Anwalt war ein früherer Mafia-Anwalt, in dessen Kanzlei wurden kinderpornografische Fotos gefunden. Aber der Leipziger Mafiaboss hat schon seit Jahren nichts mehr mit dem Anwalt zu tun und hält „seine“ Stadt sauber.

Seiler benimmt sich sonderbar, wenn es um die Mafia geht - und auch bei den Fotos fehlt ihr die polizeiliche Präzision.

Alles in allem war das Buch interessant. Aber so richtig begeistern konnte es mich leider nicht. Die Kommissare waren für meinen Geschmack total falsch gewählt. Zwischendurch gab es Sprünge in die Vergangenheit, die ich seltsam fand, auch wenn sie wichtig waren. Und die Unterteilung in 6 Abschnitte war unnötig und hat mich gestört. Das Ende war okay. Der Fall wurde gelöst, aber die Kommissare waren mir immer noch suspekt und der Mafiaboss kam sympathisch rüber. Deshalb vergebe ich 2,5 Sterne.

Fazit:
Mädchenhandel hinter dem Rücken der Mafia.
2sterne-3 sterne


Seiler und Novic:
1. Eisige Tage

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Lesen3 Grüße Nicole

Lesen1 2008: 53 Bücher Lesen1 2009: 62 Bücher Lesen1 2010: 43 Bücher Lesen1 2011: 75 Bücher Lesen1 2012: 64 Bücher Lesen1 2013: 73 Bücher
Lesen1 2014: 60 Bücher Lesen1 2015: 45 Bücher Lesen1 2016: 37 Bücher Lesen1 20017: 61 Bücher Lesen1 2018: 49 Bücher

14 Feb, 2019 08:06 52 Tuppi ist offline Email an Tuppi senden Beiträge von Tuppi suchen Nehmen Sie Tuppi in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller P - R » [Thriller] Pohl, Alex: Eisige Tage (Seiler und Novic, Band 1) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 0 | prof. Blocks: 0 | Spy-/Malware: 0
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Besucherstatistik

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH