RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 25 von 11315 Treffern Seiten (453): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Tuppis Lesepläne 2018
Tuppi

Antworten: 0
Hits: 2

Tuppis Lesepläne 2018 22 Jan, 2018 07:26 30 Forum: Mini SUB Liste

Leserunden:
Ricarda Martin: Winterrosenzeit (Jan)
Mina Bates: silberne Spieldose 2 (Apr)
Gerit Bertram: die Flöte von Rungholt (Jul)
Rebecca Michéle: Sndra Flemming 2 (Sep)

Rezibuch:
-

SUB-Reduzierspiel:
-

Thema: Martin, Ricarda - Winterrosenzeit Abschnitt 1
Tuppi

Antworten: 14
Hits: 84

22 Jan, 2018 07:24 28 Forum: Martin, Ricarda - Winterrosenzeit

es wurde gestern wieder nur 1 Kapitel...

Ich mag Ginny! Sie hat mich mit ihrer erfrischenden Art gleich in ihren Bann geschlagen. Ihr Vater gibt auch einen guten Eindruck, im Gegensatz zu ihrer Mutter. Die ist mir zu nörglerisch.

Fiona mag ich nicht. Ich kann es nicht erklären, aber irgendwas stört mich an ihr...

Aber ich bin mir sicher, Ginny und HP werden sich auf dem Konzert (oder kurz davor) kennen lernen - wo die Liebe hinfällt... die Großmutter wird nicht begeistert sein, aber den jungen Mann wird man ja nicht mit einem Auto gleichsetzen können (wobei ich mich bei der Vorstellung gerade königlich amüsiere)...

Thema: Martin, Ricarda - Winterrosenzeit Abschnitt 1
Tuppi

Antworten: 14
Hits: 84

21 Jan, 2018 09:46 23 Forum: Martin, Ricarda - Winterrosenzeit

ich komme zur Zeit nicht wirklich zum lesen... gestern hab ich mal wieder ein Kapitel geschafft, hoffe, es wird auch bald wieder mehr...

Die Geburtstagsfeier hatte ein abruptes Ende. Aber wenigstens ist die Katze jetzt aus dem Sack...

Wilhelm tut mir irgendwie leid. Da das damals andere Zeiten waren, kann ich verstehen, dass Hans-Peters offene Art in zur Weißglut bringt. Hilde hat recht: er ist eifersüchtig darauf, dass HP gescheiter ist als er.

Ich kann aber auch HP verstehen, der durch das Studium aus der Idylle des Dorfes in das offenere Stadtleben geraten ist. Er will sich nichts mehr gefallen lassen - was ja auch gut ist. Die erste Ohrfeige hat er an diesem Geburtstag bekommen (in dem Alter habe ich die letzte von meiner Mutter bekommen), das spricht ja irgendwie auch für Wilhelm...

Hilde tut mir leid. Sie kuscht und versucht, alles in geordneten Bahnen zu halten. Es gefällt mir, dass Wilhelm seine Frau nicht knapp hält. Er hat das Zepter in der Hand, aber scheint auch großzügig zu sein. Und er ist nicht schlagwütig!

Doris mag ich, sie steht ihren Mann und hat das Herz auf dem rechten Fleck.

Dass HP Fragen zu seinem Vater hat, kann ich verstehen. Er war die große Liebe von Hilde. Logisch, dass sie die Erinnerungen verdrängen möchte - die Ehe mit Wilhelm ist zweckmäßig, aber nicht wirklich harmonisch.

Thema: lese gerade - Januar - März 2018
Tuppi

Antworten: 15
Hits: 137

19 Jan, 2018 08:11 18 Forum: Lese gerade

Zitat:
Ricarda Martin - Winterrosenzeit

ich auch... breit grins

Thema: Martin, Ricarda - Winterrosenzeit Abschnitt 1
Tuppi

Antworten: 14
Hits: 84

19 Jan, 2018 08:09 42 Forum: Martin, Ricarda - Winterrosenzeit

ich war gestern abend zu müde, um noch zu lesen. weinen hoffe, ich komme heute dazu...

Thema: Martin, Ricarda - Winterrosenzeit Abschnitt 1
Tuppi

Antworten: 14
Hits: 84

18 Jan, 2018 10:43 59 Forum: Martin, Ricarda - Winterrosenzeit

das erste Kapitel habe ich jetzt schnell lesen müssen *grins* - aber mit dem Weiterlesen muss ich jetzt bis heute Abend warten...

HansPeter ist mir sehr sympathisch.

Seinen Stiefvater kann ich noch nicht richtig einschätzen - aber die Tendenz ist eher negativ. Er scheint aufbrausend zu sein. Die unterschiedliche Haltung der beiden ist ja normal und dass HP nicht alles bezahlt bekommt, finde ich auch nicht falsch. Und dass er einen eigenen Sohn möchte, ist auch nachvollziehbar. Ich kann nicht richtig greifen, was mir an ihm nicht passt.

Seine Mutter ist eine graue Maus, die sich ihrem Mann unterordnet - zur damaligen Zeit völlig normal. Heute wäre das anders, aber sie hat dadurch auch für sich und ihren Sohn ausgesorgt - was anderes würde in die Zeit nicht passen.

Sanne würde sich gerne als Braut von HP sehen, aber er sieht in ihr nur so was wie die Schwester. Sie ist mir etwas zu fad, aber das kann sich ja noch ändern. Vielleicht wird aus dem Backfisch mit der Zeit doch noch ein selbstbewusstes Mädchen, die Zeiten ändern sich ja noch...

Dass HP nach England geht, dürfte noch Probleme bereiten. Bin gespannt, wie die Eltern darauf reagieren...

Tja, jetzt bin ich neugierig, aber es dauert noch, bis ich mit Kap. 2 weiterlesen darf...

Thema: Tuppis signierte Bücher
Tuppi

Antworten: 7
Hits: 3899

18 Jan, 2018 08:41 55 Forum: Meine signierten Bücher

2018

- Ricarda Martin: Winterrosenzeit

Thema: [Thriller] Beckett, Simon - Kalte Asche
Tuppi

Antworten: 5
Hits: 2633

18 Jan, 2018 08:38 50 Forum: Beckett, Simon

Meine Meinung:
David Hunter wird nach Runa, eine einsame schottische Insel, geschickt um sich eine Leiche anzuschauen und zu beurteilen. Gefunden hat die Überreste ein pensionierter Polizist, der enttäuscht darüber ist, dass er nicht ernst genommen wurde.
Dr. Hunter hat als forensischer Anthropologe schon viele Leichen gesehen, aber hier war nicht mehr viel übrig, nur schmierige Asche, der Schädelknochen und die fast unversehrten Extremitäten.

Das Buch ist sehr spannend und fesselnd. Ich habe es nur sehr ungern beiseite gelegt. Eine ruhige Insel mit eigenwilligen Bewohnern, ein Mord und die Abgeschiedenheit durch ein heftiges Unwetter kommen zusammen. David sitzt auf der Insel fest und kann nicht mit seiner Freundin telefonieren, die von dieser Reise alles andere als begeistert ist. Zwar konnte er der Polizei auf dem Festland mitteilen, dass es sich um Mord handelt, aber die Spurensicherung kann nicht kommen. Und dann gerät er selbst in Gefahr.

Das Ende hat mir sehr gut gefallen, obwohl der Epilog das dann zunichte gemacht hat. Da ich aber weiß, dass die Serie um David Hunter weiter geht, ist es nicht ganz so tragisch - aber dennoch gibt es dafür einen Stern Abzug.

Fazit:
Nichts ist wie es scheint.
4 sterne

Thema: Martin, Ricarda - Winterrosenzeit Abschnitt 1
Tuppi

Antworten: 14
Hits: 84

18 Jan, 2018 08:35 53 Forum: Martin, Ricarda - Winterrosenzeit

mein Buch ist gestern angekommen - vielen herzlichen Dank! ...auch für die scöne Widmung! Knuddel

und ich hab mein Buch gestern abend noch ausgelesen, sodass ich heute gleich damit beginnen kann... breit grins

Thema: Martin, Ricarda - Winterrosenzeit
Tuppi

Antworten: 23
Hits: 515

17 Jan, 2018 07:18 26 Forum: Anmeldungen zu Leserrunden 2017

das ist ja mehr als ärgerlich! Knuddel

Thema: lese gerade - Januar - März 2018
Tuppi

Antworten: 15
Hits: 137

11 Jan, 2018 14:27 21 Forum: Lese gerade

kalte Asche von Simon Beckett

Thema: Tuppis Leseliste 2018
Tuppi

Antworten: 0
Hits: 9

Tuppis Leseliste 2018 11 Jan, 2018 14:22 06 Forum: Leselisten

Januar

Elisabeth Zöller: wir tanzen nicht nach Führers Pfeife (423 Seiten) 4 sterne
Simon Beckett: kalte Asche (432 Seiten) 4 sterne

2 Bücher (855 Seiten)

Thema: Zöller, Elisabeth: Wir tanzen nicht nach Führers Pfeife
Tuppi

Antworten: 0
Hits: 25

Zöller, Elisabeth: Wir tanzen nicht nach Führers Pfeife 11 Jan, 2018 14:20 28 Forum: TATSACHEN & WAHRE BEGEBENHEITEN

Autor: Zöller, Elisabeth
Titel: Wir tanzen nicht nach Führers Pfeife - Ein Tatsachen-Thriller über die Edelweißpiraten
Verlag: dtv
Erschienen: 2014
ISBN-10: 3423625635
ISBN-13: 978-3423625630
Seiten: 423
Einband: Taschenbuch
Preis: 9,95 €
Serie: -


Autorenporträt:
Zitat:
Elisabeth Zöller ist eine der bekanntesten und erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchautorinnen Deutschlands. Für ihre Romane wurde sie u.a. mit dem Katholischen Jugendbuchpreis und dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis ausgezeichnet. Elisabeth Zöller lebt mit ihrer Familie in Hannover.
Buchinnenseite

Inhaltsangabe:
Zitat:
Franzi hilft Paul und stellt ihm Hotte vor, ihren Bruder. Der gehört gemeinsam mit Bastian und Zack zu den Kölner Edelweißpiraten, die sich regelmäßig am alten Bunker treffen. Dort rauchen sie, erzählen sich Nazi-Witze und prügeln sich auch schon mal mit der Hitlerjugend. Außerdem verteilen sie Flugblätter und bereiten Sabotageakte vor. Als einer aus der Gruppe bei einem Überfall auf einen Lebensmitteltransporter erschossen wird, nimmt ihr Leben eine dramatische Wende: Sie geraten ins Visier der Gestapo.
Klappentext

Meine Meinung:
Paul kommt aus Müngersdorf. Als er ins Sammellager soll, macht er sich davon. Er kommt nach Köln und lernt die Edelweißpiraten kennen. Eine Gruppe Jugendlicher, die gegen das Regime sind - und sich immer fragen müssen, wem man trauen kann. Denn auch der nette neue Kerl könnte ein SS-Spitzel sein. Bastian ist skeptisch, denn seit Paul da ist, fliegen ihre Aktionen auf. Erst als Paul nach einem sehr heftigen Bombenangriff Bastians Familie rettet, ist das Misstrauen gegen ihn vorbei.

Das Buch ist aus Sicht der Edelweißpiraten geschrieben und in 3 Abschnitte unterteilt. In Teil 1 erfährt man von den Edelweißpiraten. In Teil 2 werden die Aktionen beschrieben. Und der Epilog besteht aus 40 Seiten, weshalb ich ihn als dritten Abschnitt sehe.

Ich bin auf das Buch aufmerksam geworden, weil mein Sohn es in der Schule lesen musste. Es zeigt den Krieg aus Sicht von Jugendlichen und ist deshalb meiner Meinung nach als Schullektüre sehr gut geeignet.

Als Thriller würde ich das Buch allerdings nicht bezeichnen. Das Ende war gut umgesetzt, obwohl nicht alles ganz aufgeklärt wurde - aber das passt zu der Zeit, denn nach Kriegsende blieben viele Menschen verschwunden. Das Glossar fand ich gut - aber es ist leider am Ende des Buches, sodaß ich es erst nach dem Ende gefunden habe.

Der Untergrund kann den reibungslosen Ablauf stören.

Fazit:
Die Hoffnung stirbt zuletzt.
4 sterne

Thema: [Krimi] Link, Charlotte - Die letzte Spur
Tuppi

Antworten: 4
Hits: 1573

11 Jan, 2018 14:16 41 Forum: Deutsche Krimi & Thriller J - L

Meine Meinung:
Elaine Dawson will zur Hochzeit ihrer Freundin nach Gibraltar. Wegen Nebel werden die Flüge von London gestrichen und sie kann erst am nächsten Morgen weiter. Sie nimmt das Angebot eines Anwalts an, bei ihm im Gästezimmer zu übernachten. Am nächsten Morgen setzt er sie in die U-Bahn zum Flughafen, aber dort kommt sie nie an.
5 Jahre später hat ihre Freundin die Möglichkeit, durch eine Reportage auf die Suche nach ihr zu gehen.

Das Buch ist unterteilt in 3 Abschnitte. Teil 1 beschreibt, wie Rossana für ihre Reportage ermittelt. Sie soll eine Serie über verschwundene Menschen machen, beginnend mit Elaine Dawson, mit der sie aufgewachsen ist. Der Leser erfährt, wie ihr Leben war und wie sie verschwunden ist und wie der Mann, der sie aus Mitleid über Nacht aufgenommen hat, durch die Presse als Verbrecher abgestempelt wurde. Außerdem gibt es eine Frau, die sich vor ihrem Exfreund versteckt und ein junges Mädchen, das bestialisch ermordet wurde.
Teil 2 beschreibt, wie sich die Hoffnung ergibt, dass die Frau, die sich versteckt, Elaine sein könnte und die Suche von Rosanna.
In Teil 3 wird dann alles aufgeklärt.

Das Buch ist spannend und unterhaltsam. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und habe die einzelnen Fäden gegen Ende des ersten Abschnitts miteinander verbunden. Aber zum Ende des zweiten Teils wurde mir klar, dass ich auf dem Holzweg war.
Rosanna war mir sympathisch. Diese Reportage war für sie die Möglichkeit, einen Besuch bei ihrem Vater in England zu verlängern. Sie ist in Gibraltar verheiratet und kümmert sich dort um ihren Ehemann und Stiefsohn, aber sie hat auch Heimweh. Außerdem fühlt sie sich für das Verschwinden von Elaine verantwortlich, denn sie war damals unterwegs zu ihrer Hochzeit. Dass Elaine untergetaucht ist, um von ihrem Bruder, der im Rollstuhl sitzt, zu entkommen, kann sie sich genau so wenig vorstellen, wie dass Marc etwas mit ihrem Verschwinden zu tun hat.

Das Ende war für mich total überraschend, damit hätte ich nicht gerechnet. Die einzelnen Fälle wurden abgeschlossen, nur Rosannas Zukunft blieb offen.

Fazit:
Manchmal trügt der Schein.
4 sterne

Thema: Tuppi`s Rezis
Tuppi

Antworten: 29
Hits: 14726

10 Jan, 2018 08:05 57 Forum: Rezensions Listen

581. Cotton, Jerry: von sanfter Hand
582. Kinsella, Sophie: vom Umtausch ausgeschlossen
2018
583. Zöller, Elisabeth: wir tanzen nicht nach Führers Pfeife
584. Beckett, Simon: kalte Asche

Thema: Kinsella, Sophie: Vom Umtausch ausgeschlossen (Shopaholic 4)
Tuppi

Antworten: 0
Hits: 24

Kinsella, Sophie: Vom Umtausch ausgeschlossen (Shopaholic 4) 10 Jan, 2018 08:00 42 Forum: Kinsella, Sophie

Autor: Kinsella, Sophie
Titel: Vom Umtausch ausgeschlossen
Originaltitel: Shopaholic & Sister (2004)
Verlag: Goldmann
Erschienen: Juli 2005
ISBN-10: 3442456908
ISBN-13: 978-3442456901
Seiten: 477
Einband: Taschenbuch
Preis: 8,95 €
Serie: Shopaholic-Reihe, Band 4

Autorenporträt:
Zitat:
Sophie Kinsella ist Schriftstellerin und ehemalige Wirtschaftsjournalistin. Mit ihren Romanen um die liebenswerte Chaotin Rebecca Bloomwood hat sie ein Millionenpublikum erobert, das auch ihr neues Werk mit Begeisterung verschlang. Mittlerweile arbeitet Sophie Kinsella an weiteren Romanen - unter anderem mit "Schnäppchenjägerin" Rebecca -, die ebenfalls bei Goldmann erscheinen werden. Sophie Kinsella lebt mit ihrer Familie in London. Mehr zum Buch und zur Autorin unter www.readsophiekinsella.com
Buchinnenseite

Inhaltsangabe:
Zitat:
Becky Bloomwood schwebt im siebten Himmel: Sie ist mit Luke Brandon, dem Mann ihrer Träume, auf Hochzeitsreise rund um die Welt, und natürlich kommt dabei auch das Shoppen nicht zu kurz. Wieder in London landet sie allerdings unsanft auf dem Boden der Realität. Sie hat keinen Job, Luke ist wegen ihrer überzogenen Konten sauer und ihre beste Freundin Suze hat eine neue Busenfreundin. Da taucht Jessica auf, eine Schwester, von deren Existenz Becky nichts wusste. Eine Schwester – eine Seelenverwandte! Ein Geizkragen? Becky ist fassungslos …
Klappentext

Meine Meinung:
Becky Bloomwood hat Luke Brandon geheiratet und seinen Namen angenommen. Ihre Hochzeitsreise brechen sie nach 10 Monaten mit einem kleinen Umweg nach Mailand ab, um rechtzeitig zur Taufe der Zwillinge ihrer besten Freundin daheim zu sein. Aber die Freude über ihr auftauchen ist nicht so herzlich, wie Becky erwartet hatte: ihre Eltern verhalten sich seltsam und ihre Freundin hat eine neue Freundin gefunden. Außerdem hat sie hohe Schulden und keinen Job...

Das Buch ist spritzig geschrieben und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Becky hat sich überhaupt nicht geändert: jedes „Schnäppchen“, das sie findet, kauft sie auch - dass das ihrem Kontostand gar nicht gefällt, kümmert sie nicht. Als die ganzen Sachen geliefert wurden, ist die Wohnung total überfüllt. Und Luke ist alles andere als begeistert.

Ihre Eltern haben sie nach ihrer überraschenden Ankunft sehr reserviert empfangen und ihre Freundin hat zwischenzeitlich Anschluss zu einer anderen jungen Mutter gefunden. Doch dann erfährt sie, dass sie eine 2 Jahre ältere Halbschwester hat. Aber sie ist nicht so, wie Becky erwartet hat...

Becky hat ziemliche Stolpersteine in den Weg gelegt bekommen. Ich habe herzhaft gelacht und sie hat mir auch sehr leid getan. Aber sie hat alles mit Bravour gemeistert. Das Ende war klasse und ich habe das Buch mit einem Lachen zur Seite gelegt.

Fazit:
Auch eine Schnäppchenjägerin kann sich ändern...
5 sterne


Shopaholic-Reihe:
1. die Schnäppchenjägerin
2. fast geschenkt
3. Hochzeit zu verschenken
4. vom Umtausch ausgeschlossen
5. Prada, Pumps und Babypuder
6. Mini Shopaholic

Thema: [Krimi] Cotton, Jerry: Von sanfter Hand
Tuppi

Antworten: 0
Hits: 17

Cotton, Jerry: Von sanfter Hand 10 Jan, 2018 07:59 17 Forum: Cotton, Jerry

Autor: Cotton, Jerry
Titel: Von sanfter Hand
Verlag: Bastei Lübbe
Erschienen: 1978
ISBN-10: 3404313097
ISBN-13: 978-3404313099
Seiten: 157
Einband: Taschenbuch
Preis: momentan nicht erhältlich
Serie: nicht durchnummeriert

Autorenporträt:
die Bücher werden von unterschiedlichen deutschen Autoren geschrieben und unter dem Pseudonym Jerry Cotton veröffentlicht.

Serienportrait:
Zitat:
Jerry Cotton ist ein FBI-Agent, der sein Leben dem Kampf gegen Gangster gewidmet hat. Durch Mut und Entschlossenheit eroberte er sich die Herzen von Millionen Lesern in mehr als 50 Ländern.
Buchrückseite

Inhaltsangabe:
Zitat:
Vor Marc Frechette zitterte die halbe Unterwelt. Der New Yorker Gangsterboß war ein König in seinem Reich. Er duldete keinen Widerspruch. Wer bei ihm aufmuckte, war ein toter Mann.
Doch dann zog Gefahr für ihn auf. Sie kam von einer Seite, die für uns vom FBI ebenso überraschend war wie für den allmächtigen Boß.
Sie kam von sanfter Hand ...
Klappentext

Meine Meinung:
2 Beamte der New York City Police kamen in eine Schiesserei, die für einen tödlich endete. Jerry Cotton und Phil Decker bekamen durch den Polizeifunk die Meldung und machten sich auf den Weg, um zu helfen.

Das Buch war spannend. Jerry und Phil im Kampf gegen die Mafia, die ihre Geschäfte in Gefahr sah und deshalb zum Mord greift. In letzter Sekunde konnten die beiden G-Men weitere Morde verhindern. Dieses Mal haben sie es wieder geschafft, ein lukratives Geschäft zu zerstören.

Fazit:
Der Kampf gegen die Mafia wird niemals aufhören.
4 sterne

Thema: Hauptmann, Gaby: Die Italienerin, die das ganze Dorf in ihr Bett einlud
Tuppi

Antworten: 0
Hits: 24

Hauptmann, Gaby: Die Italienerin, die das ganze Dorf in ihr Bett einlud 10 Jan, 2018 07:57 53 Forum: Hauptmann, Gaby

Autor: Hauptmann, Gaby
Titel: Die Italienerin, die das ganze Dorf in ihr Bett einlud
Verlag: Piper
Erschienen: Juli 2017
ISBN-10: 3492311105
ISBN-13: 978-3492311106
Seiten: 348
Einband: Taschenbuch
Preis: 9,99 €
Serie: -


Autorenporträt:
Zitat:
Gaby Hauptmann, geboren 1957 in Trossingen, lebt in Allensbach mit weitem Blick über den Bodensee. Dort entstanden auch alle ihre Romane, die zu großen Bestsellern wurden und in zahlreiche Sprachen übersetzt und erfolgreich verfilmt worden sind. Neben ihren Romanen veröffentlichte sie mehrere Erzählbände, Kinder- und Jugendbücher. Zuletzt erschien von ihr "Liebling, kommst du?" und "Zeig mir, was Liebe ist".
Buchinnenseite

Inhaltsangabe:
Zitat:
Aus dem hektischen New York zieht es Gabriella nach vielen Jahren in ihre toskanische Heimat zurück, in die Sandsteinvilla ihrer Kindheit. Doch die Idylle trügt, Gabriella kämpft mit ihren Gefühlen: Gerade ist ihr Vater gestorben, und viele Fragen an ihn bleiben unbeantwortet. Auch die, warum ihre Mutter damals so plötzlich die Familie verlassen hat. Gabriella braucht eine Auszeit und beschließt, ihr Bett nicht mehr zu verlassen. Wenn die Welt sie braucht, soll sie doch zu ihr kommen! Und alle machen sich auf den Weg, Freunde und Dorfbewohner. Sie tragen Freundschaft und Liebe herein, aber auch die Vergangenheit. Langsam fügen sich die Mosaiksteinchen zusammen - und zeichnen ein dukles Bild von den verborgenen Geheimnissen ihrer Familie ...
Klappentext

Meine Meinung:
Gabriella hat ihren Job in New York aufgegeben und ist zurück nach Italien. Ihr Vater ist gestorben und auf der Beerdigung hat sie allen erzählt, dass sie ausgebrannt und fertig ist und sich für die nächste Zeit nicht mehr aus ihrem Bett fortbewegen werde. Wer etwas von ihr will, muss zu ihr ins Schlafzimmer kommen. Das hat ihr niemand geglaubt, doch sie hat es wahr gemacht.
Zuerst kam der Schornsteinfeger sie besuchen. Dann ihre Jugendfreundin, der Pfarrer, die Mutter des Jungen, der damals von ihr schwärmte, der Freund ihres Vaters, der Anwalt ihres Vaters, ihr unbekannter Halbbruder, der Bäcker und der Winzer.

Das Buch ist unterhaltsam geschrieben und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Gabriella hat sich von ihrem untreuen Freund und der anstrengenden Arbeit getrennt und ist zurück nach Italien. Aber ihr Vater ist kurz darauf gestorben, ohne dass sie über die Vergangenheit gesprochen haben. Gabriella hat viele Fragen und sie bekommt nach und nach auch Antworten, die sie gar nicht wissen wollte.

Das Ende war schockierend, aber alles kam zu einem guten Ende.

Fazit:
Familiengeheimnisse.
4 sterne

Thema: [Problembewältigung] Wengenroth, Matthias: Das Leben annehmen
Tuppi

Antworten: 0
Hits: 22

Wengenroth, Matthias: Das Leben annehmen 10 Jan, 2018 07:56 31 Forum: Sachbücher V - Z

Autor: Wengenroth, Matthias
Titel: Das Leben annehmen - So hilft Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT)
Verlag: Hans Huber
Erschienen: 2008
ISBN-10: 345684512X
ISBN-13: 978-3456845128
Seiten: 289
Einband: Taschenbuch
Preis: 21,46 €
Serie: -


Autorenporträt:
Zitat:
Studium der Psychologie und Sprachwissenschaft in Wuppertal, Düsseldorf, Germersheim und Madrid
Weiterbildung in klinischer Psychologie und Verhaltenstherapie an der Universität Bochum
Mehrjährige Tätigkeit am Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie in Herten
Seit 2003 Tätigkeit in eigener psychotherapeutischer Praxis sowie als Referent und als Übersetzer und Autor von Fachliteratur
Quelle: Homepage der Therapie / des Autors (http://www.daslebenannehmen.de/41341.html)

Inhaltsangabe:
Zitat:
Kämpfen Sie mit Gefühlen und Gedanken, die Ihnen das Leben schwer machen? Haben Sie schon vieles ausprobiert, um dagegen anzugehen, und sind dabei kaum weitergekommen? Und haben Sie das Gefühl, dass währenddessen das Leben an Ihnen vorbeizieht? Fühlen Sie sich ausgebrannt und leer? Leiden Sie unter Depressionen, Ängsten, Zwängen, Sucht, Essstörungen, Beziehungsproblemen? Wollen Sie verstehen, woher es kommt, dass wir Menschen uns manchmal verstricken in einen Teufelskreis aus belastenden Gedanken und Gefühlen und vergeblichen Bemühungen, diese in den Griff zu bekommen? Und möchten Sie sich selbst oder anderen dabei helfen, aus diesem Teufelskreis herauszukommen, zu akzeptieren, was nicht zu ändern ist, und die Kraft zu finden, zu einem erfüllten und erfüllenden Leben zurückzufinden? Die diesem Buch zugrunde liegende "Akzeptanz- und Commitmenttherapie" (ACT), die hier erstmals der deutschsprachigen Leserschaft in leicht verständlicher und unterhaltsamer Weise vorgestellt wird, bietet neuartige und sehr erhellende Einblicke in die Ursachen menschlichen Leidens. Gleichzeitig zeigt sie Wege auf, wie man lernen kann, mit den schwierigen Aspekten des Menschseins umzugehen. Dadurch wird es möglich, die eigenen Fähigkeiten und Stärken weiterzuentwickeln und konstruktiv zu nutzen. Dieses Buch hilft Ihnen dabei und es zeigt Ihnen, wie Sie mit Hilfe einfacher, aber nachweislich wirksamer Methoden selbst die Voraussetzungen dafür schaffen können, vom Leben das zu bekommen, wonach Sie sich tief in Ihrem Inneren sehnen.
Klappentext

Meine Meinung:
Das Buch vermittelt Erkenntnisse und Empfehlungen auf Grundlage der Verhaltenstherapie und deren Weiterentwicklung zur ACT (Akzeptanz- und Commitmenttherapie) und ist unterteilt in 9 Abschnitte. Das erste Kapitel handelt von automatischem Denken und dem Umgang mit Gefühlen. Das zweite von der Denkmaschine in unseren Köpfen. Kapitel 3 beleuchtet die Akzeptanz und Bereitschaft als Alternative zur Kontrolle. Im vierten Kapitel geht es um den Abstand zu Gedanken. Kapitel 5 befasst sich mit der Achtsamkeit. In Kapitel 6 geht es um das Ich. Kapitel 7 beschreibt das gute Leben. Im achten Kapitel wird erklärt wie man in Bewegung kommt. Und im letzten Kapitel geht es um Akzeptanz und Commitment in der Praxis.

Ich fand das Buch sehr gut, weil es nicht nur um Verhaltensmodifikation oder kognitive Umstrukturierung geht, sondern Orientierung und Akzeptanz bei gleichzeitigem Einsatz für persönliche Werte. Ich versuche umzusetzen, dass die Gedanken meiner Denkmaschine nur Gedanken sind. Dass mein Verstand mir einredet, dass sie Fakt sind - aber dennoch sind es nur Gedanken, denen ich nicht zustimmen muss. Akzeptieren, dass sie da sind und achtsam mit allem umgehen, dann kann man Dinge auch ändern.

Fazit:
Vorsätze einhalten ist nicht immer einfach.
4 sterne

Thema: Shipman, Viola: Für immer in deinem Herzen
Tuppi

Antworten: 0
Hits: 19

Shipman, Viola: Für immer in deinem Herzen 09 Jan, 2018 08:16 05 Forum: Belletristik S - U

Autor: Shipman, Viola
Titel: Für immer in deinem Herzen
Originaltitel: The Charm Bracelet (2016)
Verlag: Fischer
Erschienen: Juli 2017
ISBN-10: 3596033543
ISBN-13: 978-3596033546
Seiten: 381
Einband: Taschenbuch
Preis: 9,99 €
Serie: -

Autorenporträt:
Zitat:
Viola Shipman arbeitet regelmäßig für People.com, Entertainment Weekly und Coastal Living sowie öffentliche Rundfunkprogramme. Sie schreibt im Sommer in einem Ferienort, inspiriert von der grandiosen Kulisse des Michigansees. Das Armband ihrer eigenen Großmutter brachte sie auf die Idee zu diesem Roman
Buchinnenseite

Zitat:
lle Frauen der Familie Lindsey besitzen ein Armband mit Glücksbringern, Großmutter Lolly, Tochter Arden und Enkelin Lauren.
Die Anhänger werden von Generation zu Generation weitergegeben.
Lolly lebt seit langem allein.
Nun schickt sie ihrer Tochter und ihrer Enkelin einen Anhänger und bittet um einen Besuch.
Ein Hilferuf? Als sie die Briefe erhalten, sind beide alarmiert und brechen sofort auf.
Klappentext

Meine Meinung:
Lolly ist 70 und einsam. Von ihrer Mutter hat sie eine besondere Familientradition erhalten: ein Armband, für das es zu bestimmten Anlässen immer einen Anhänger gibt. Diese Tradition hat sie an ihre Tochter Arden weitergegeben und diese an ihre Tochter Lauren. Inzwischen sieht sie ihre Tochter und Enkelin nur noch selten. Und so entschließt sie sich, den beiden außertourlich einen Anhänger zu schicken. Die beiden machen sich darüber große Sorgen...

Das Buch ist einfühlsam und liebevoll geschrieben. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Arden ist geschieden und arbeitet bei einer Zeitschrift. Ihr Leben besteht nur aus Arbeit, um die Geldsorgen und Schulden, die sie durch ihren Exmann hat, zu verringern. Lauren hat die Unterlagen gefunden, und weiß, welches Opfer ihre Mutter bringt. Deshalb wechselt sie vom Kunststudium zum langweiligen Wirtschaftsstudium. Als sie die Briefe von Lolly erhalten, machen sie sich große Sorgen und fahren zu ihr aufs Land. Es stellt sich heraus, dass Lolly an LKB leidet, ein Stadium zwischen normaler, altersbedingter Vergesslichkeit und beginnender Demenz.

In der Zeit, die sie bei Lolly sind, erfahren sie viel aus der Vergangenheit und sehen auch ihre eigenen Fehler und Versäumnisse. Ist es schon zu spät, das Glück neu zu finden?

Das Ende war wunderschön! Ich habe oft geweint - manchmal aus Trauer, aber auch vor Freude. Das Leben beinhaltet viele Höhen und Tiefen - und nicht immer zieht man daraus die richtigen Schlüsse. Man muss immer mal wieder innehalten und darf den Spaß und die Freude nie verlieren.

Fazit:
Bettelarmbänder haben viele Geschichten.
5 sterne

Thema: [Krimi] Schorlau, Wolfgang: Die dunkle Schweigen (Georg Dengler, Band 2)
Tuppi

Antworten: 0
Hits: 21

Schorlau, Wolfgang: Die dunkle Schweigen (Georg Dengler, Band 2) 09 Jan, 2018 08:14 07 Forum: Deutsche Krimi & Thriller S - U

Autor: Schorlau, Wolfgang
Titel: Das dunkle Schweigen - Denglers zweiter Fall
Verlag: KiWi
Erschienen: 25. Auflage - 2016
ISBN-13: 978-3462036145
Seiten: 334
Einband: Taschenbuch
Preis: 9,99 €
Serie: Georg Dengler, Band 2


Autorenporträt:
Zitat:
Wolfgang Schorlau lebt und arbeitet als freier Autor in Stuttgart. 2006 wurde er mit dem Deutschen Krimipreis und 2012 mit dem Stuttgarter Krimipreis ausgezeichnet.
Buchinnenseite

Inhaltsangabe:
Zitat:
Die Dinge sind stets anders, als sie scheinen – Ein neuer Fall für den Stuttgarter Privatermittler Georg Dengler, den trinkfesten, an allem zweifelnden Helden aus "Die blaue Liste".
Klappentext


Meine Meinung:
Der Privatdetektiv Dengler bekam den Auftrag, die Hintergründe einer Hotelschenkung aus dem Jahr 1947 zu ergründen. Die Auftraggeber haben die Urkunde im Nachlass ihrer Mutter gefunden und möchten wissen, was es damit auf sich hat.

Das Buch ist in 3 Abschnitte unterteilt. Teil 1 wechselt zwischen dem Auftrag von Dengler in der heutigen Zeit und den letzten Kriegsjahren in Bruchsal. Wie die Ereignisse Zusammenhänge war lange nicht ersichtlich. Teil 2 wechselt ebenfalls zwischen den beiden Zeiten, Denglers Auftrag wird abgebrochen und er macht eine Reise nach Chicago. Teil 3 brachte die einzelnen Fäden zusammen.

Das Buch ist spannend geschrieben und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Die Zeitenwechsel habe ich zwar lange nicht verstanden, aber verwirrt haben sie mich auch nicht. Ich war überrascht, wie alles zusammen hängte, aber es klang schlüssig. Das Ende hat mir sehr gut gefallen.

Fazit:
Kriegsverbrecher hüllen sich immer noch in eine Mauer des Schweigens.
4 sterne


Georg Dengler:
1. Die blaue Liste
2. Das dunkle Schweigen
3. Fremde Wasser
4. Brennende Kälte
5. Das München-Komplott
6. Die letzte Flucht
7. Am zwölften Tag
8. Die schützende Hand

Thema: Steel, Danielle: Unverhofftes Glück
Tuppi

Antworten: 0
Hits: 18

Steel, Danielle: Unverhofftes Glück 09 Jan, 2018 08:12 26 Forum: Steel, Danielle

Autor: Danielle Steel
Titel: Unverhofftes Glück
Originaltitel: Special Delivery, 1997
Verlag: Blanvalet
Erschienen: März 2002
ISBN-10: 3442357225
ISBN-13: 978-3442357222
Seiten: 253
Einband: Taschenbuch
Serie: -
Preis: 9,99 €


Autorenporträt:
Zitat:
Danielle Steel, als Tochter eines deutschstämmigen Vaters und einer portugiesischen Mutter in New York geboren, lebte als junges Mädchen lange Jahre in Europa. Seit 1977 schreibt Danielle Steel - die heute Mutter von neun Kindern ist und in San Francisco lebt - große Romane, die sie innerhalb weniger Jahre zur meistgelesenen Autorin der Welt machten.
Quelle: Buchinnenseite

Inhaltsangabe:
Zitat:
Amanda Robbins und Jack Watson kennen sich schon seit Jahren - und sind sich herzlich unsympathisch. Erst als sie sich in einer schwierigen Lebensphase näherkommen, wird aus der Bekanntschaft die große Liebe. Da kündigt sich ein - zunächst unwillkommenes - Ereignis an. und die erwachsenen Kinder der beiden treten in Streik ...
Klappentext

Meine Meinung
Amanda Robbins‘ Tochter und Jack Watsons Sohn sind verheiratet, aber sie können sich nicht wirklich leiden. Der Playboy und die ehemalige Schauspielerin, die ihre Karriere für ihren Mann aufgegeben hatte, haben keine Gemeinsamkeiten. Erst ein Jahr nach dem Tod von Amandas Mann unterhielten sie sich längere Zeit und entdeckten, dass der andere sympathisch und nett ist. Über die Gespräche der vergeblichen Schwangerschaftsversuche ihrer Kinder kamen sie immer wieder zusammen und es entstand Freundschaft.

Das Buch beschreibt sehr einfühlsam das Leben der beiden Familien. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und hatte große Sympathien für die meisten Protagonisten. Amanda und Jack haben beide ihre große Liebe verloren, auch wenn ich Amandas Mann für einen egoistischen Eisklotz hielt. Nach seinem Tod zog sich Amanda in ihr Schneckenhaus zurück. Die Sorge um den unerfüllten Kinderwunsch ihrer Tochter brachte sie wieder ins Leben zurück. Und zwischen ihr und Jck entwickelte sich Freundschaft, die zum Leidwesen ihrer Kinder sogar in Zuneigung überging. Als sie auch noch schwanger wurde, schien das Verhältnis ganz zu zerbrechen. Doch dann hatte Amanda eine Idee, die alles änderte...

Das Buch hat mir sehr gut gefallen und das Ende war wundervoll!

Fazit:
Manchmal kommt es im Leben anders als man denkt...
5 sterne

Thema: [Thriller] Pineiro, R.J.: P@nik (Computer-Thriller 2)
Tuppi

Antworten: 0
Hits: 23

Pineiro, R.J.: P@nik (Computer-Thriller 2) 09 Jan, 2018 08:09 54 Forum: Krimi & Thriller P - R

Autor: R.J. Pineiro
Titel: P@nik
Originaltitel: Exposure (1996)
Verlag: Bastei Lübbe
Erschienen: April 2003
ISBN-10: 3404148800
ISBN-13: 978-3404148806
Seiten: 383
Einband: Taschenbuch
Preis: momentan nicht erhältlich
Serie: -

Autorenporträt:
Zitat:
Rogelio J. Pineiro (* 17. April 1961 in Havanna) ist ein kubanisch-amerikanischer Autor. r wuchs in El Salvador auf und kam mit 16 Jahren in die USA, wo er das College der Louisiana State University besuchte. Nach dem Studium begann er in der Computerindustrie zu arbeiten. Seine Hobbys sind Fliegen, Kampfsport und Reisen. Heute lebt er mit seiner Frau Lory Anne und seinem Sohn Cameron in Austin, Texas.
Quelle: wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Rogelio_J._Pineiro)

Inhaltsangabe:
Zitat:
Ein Computer-Virus verursacht eine Reaktorkatastrophe in den Vereinigten Staaten, bei der Zehntausende von Menschen ums Leben kommen. Die Informatikerin Pamela Sasser findet schon nach kurzer Zeit ihren Verdacht bestätigt, dass der Unfall mit dem neuartigen Perseus-Computerchip in Verbindung steht, einem Produkt der Microtel Corp., deren Geschäftsführer große Aussichten hat, der nächste Präsident Amerikas zu werden. Und um dieses Ziel zu erreichen, scheint dem künftigen Staatschef jedes Mittel recht zu sein ...
Klappentext


Meine Meinung:
Im Kernkraftwerk bei Palo Verde geschah eine Nuklearkatastrophe. Warum das Computersystem versagte und der Reaktor explodierte, war unerklärlich.
Pamela Sasser, Dozentin an der Universität von Baton Rouge bemerkte mehr als 3 Monate danach, dass der Perseus-Mikroprozessor von Microtel nicht einwandfrei funktioniert. Sie findet heraus, dass dieser auch in Kernkraftwerken eingesetzt wurde - unter anderem in Palo Verde. Kurz darauf starb ihr Professor, mit dem sie den Fehler überprüfte. Außerdem wurde sein Büro aufgebrochen und sämtliche Computerutensilien gestohlen.
Ein Schweißer kam durch einen Roboter ums Leben, auch hier war keine Ursache gefunden worden. Dass der Roboter ebenfalls einen Perseus-Chip besaß, interessierte nur den Leser...

Das Buch ist spannend und gut verständlich geschrieben. Ich konnte mir alles bildlich vorstellen Pam war mir von Anfang an sympathisch und ich war froh über die Weitsicht des Professors, dass er sie im Gespräch mit Microtel nicht erwähnt hat. Trotzdem erfuhr der Chef von Microtel von ihr und machte Jagd auf sie. Aber Pam bemerkte die Gefahr und versuchte ihr zu entkommen. Der Killer, der sie umbringen sollte, entdeckte, dass er nicht der einzige war, der sie beobachtete. Als er dahinter kam, dass etwas nicht stimmte, befreite er sie aus den Fängen ihrer Gegner und gemeinsam versuchten sie zu überleben. Aber der Chef von Microtel, der Präsident werden möchte, hat viele Unterstützer und Gönner.

Das Buch war spannend vom Anfang bis zum Ende, ich wollte es gar nicht aus der Hand legen. Alles klang logisch und nachvollziehbar. Das Ende war zwar nicht ganz nach meinem Geschmack, aber plausibel und wie im wahren Leben.

Fazit:
Größenwahnsinnige bekommen nie genug.
4 sterne-5 sterne

Computer-Thriller:
1. Ch@os - 2002
2. P@nik - 2003
3. De@dline - 2004
4. Firew@ll - 2005

Thema: [Sonstiges] Schmidt, Helmut: was ich noch sagen wollte
Tuppi

Antworten: 0
Hits: 19

Schmidt, Helmut: was ich noch sagen wollte 08 Jan, 2018 16:00 28 Forum: Sachbücher S - U

Autor: Schmidt, Helmut
Titel: was ich noch sagen wollte
Verlag: Pantheon
Erschienen: Juni 2016
ISBN-10: 3570552845
ISBN-13: 978-3570552841
Seiten: 233
Einband: Taschenbuch
Preis: 14,99 €
Serie: -


Autorenporträt:
Zitat:
Helmut Schmidt, Bundeskanzler a. D., geboren 1918 in Hamburg, war seit 1983 Mitherausgeber der ZEIT. Er war einer der bekanntesten und beliebtesten Politiker und Publizisten in Deutschland, seine Bücher wurden allesamt zu Bestsellern. Zuletzt erschien von ihm bei Pantheon Außer Dienst (2010), Menschen und Mächte (2011), Vertiefungen. Neue Beiträge zum Verständnis unserer Welt (2012), Kindheit und Jugend unter Hitler (2013), Ein letzter Besuch (2015) und 2011 gemeinsam mit Fritz Stern Unser Jahrhundert. Helmut Schmidt starb im November 2015 im Alter von 96 Jahren.
Buchinnenseite

Inhaltsangabe:
Zitat:
In den Umfragen nach den beliebtesten Deutschen belegte Helmut Schmidt jahrelang eine Spitzenposition. Für viele war er das Vorbild eines Politikers schlechthin. Wer aber waren Helmut Schmidts eigene Vorbilder? Welche Begegnungen haben ihn geprägt, an welchen Menschen hat er sich orientiert? Was ich noch sagen wollte ist Helmut Schmidts letztes und auch sein persönlichstes Buch.
Klappentext

Meine Meinung:
Helmut Schmidt war ein Mann mit Prinzipien, der seine Meinung nicht durch äußere Einflüsse änderte. Ich halte viel von ihm und dieses Buch hat mich darin bestärkt. Ein Buch, dass es nur gibt, weil er von einem Verlag gefragt wurde, ob er über Vorbilder schreiben würde. Die Vorrede hat mich beeindruckt, denn er stellte die Sinnfrage zu Vorbildern - ich finde, er hat es sehr gut auf den Punkt gebracht und hat mich dadurch zum nachdenken angeregt.

In den einzelnen Kapiteln geht es um Persönlichkeiten, die ihn beeindruckt haben: aus der Kunst, der Kindheit, der Zeit als Soldat, der Politik, der Ehefrau, der Musik, der Religion, der Weltanschauung, der Philosophen, der Demokratie, der Patrioten und der Amerikaner.

Und immer wieder zeigt er nicht nur die positiven Eigenschaften auf, sondern auch die negativen. Seine Aussagen zeugen davon, dass er sich damit auseinander gesetzt hat. Bevor er irgendetwas äußert informiert er sich intensiv, das macht ihn für mich zu einem großartigen Mann. Es gibt keine Menschen, die nur positive Eigenschaften haben - somit kann ich ihm nur zustimmen: ein Vorbild zeigt nur einen Teil der Persönlichkeit.

Fazit:
Wo Licht ist, ist auch Schatten.
5 sterne

Thema: [Krimi] Puhlfürst, Claudia: Dunkelhaft
Tuppi

Antworten: 0
Hits: 14

Puhlfürst, Claudia: Dunkelhaft 08 Jan, 2018 15:58 31 Forum: Deutsche Krimi & Thriller P - R

Autor: Puhlfürst, Claudia
Titel: Dunkelhaft
Verlag: Gmeiner
Erschienen: 2006
ISBN-13: 978-3899776720
Seiten: 422
Einband: Taschenbuch
Preis: 9,90 €
Serie: -


Autorenporträt:
Zitat:
Claudia Puhlfürst, geboren 1963 in Zwickau, studierte nach dem Abitur Pädagogik, Fachrichtung Biologie und Chemie. Sie unterrichtete insgesamt dreizehn Jahre an verschiedenen Mittelschulen und Gymnasien Zwickaus. Heute arbeitet sie als Redakteurin und Autorin für verschiedene Bildungs- und Schulbuchverlage.
Buchrückseite

Inhaltsangabe:
Zitat:
In einem lichtlosen Verlies erwacht die sechzehnjährige Helene aus tiefer Bewusstlosigkeit. Im ersten Moment glaubt sie an einen Alptraum. Der Alptraum erweist sich jedoch viel zu schnell als entsetzliche Realität: Sie ist in einem fensterlosen Keller gefangen, sie kann sich nicht erinnern, wie sie dorthin gekommen ist und sie hat keine Ahnung, warum sie hier eingesperrt wurde ...
Klappentext

Meine Meinung:
Helene, ein junges Mädchen, befand sich beim Aufwachen in einem schwarzen Raum. Kein Umriss lies sich erkennen, sodass sie davon ausging, sich in einem Alptraum zu befinden. Doch leider änderte sich das beim nächsten Aufwachen auch nicht.
Manfred Rabicht ist Hausmeister an der Schule und verheiratet. Als er mit seiner Frau in den Nachrichten davon hörte, dass der Prozess um Marc Dutroux begann, bekam er Phantasien, was er mit jungfräulichen Teenagern anfangen würde.
Norbert und Doreen haben ein Detektivbüro, aber zur Zeit herrscht Flaute und es dauert nicht mehr lange, bis sie pleite sind. Ein geschiedener Mann kommt und möchte einen Vaterschaftstest, da er den Verdacht hat, die Tochter sei nicht von ihm.

Das Buch ist verständlich geschrieben und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Abwechselnd wird die Situation in den drei Handlungssträngen erzählt, wobei einer zeitmässig nicht zu den anderen beiden passte. Wie die einzelnen Geschichten zusammen gehören, bleibt aber zunächst unklar.

Ein schreckliches Verbrechen, bei dem in letzter Sekunde das Schlimmste verhindert wurde. Es wurde von Anfang an gut beschrieben, war spannend bis zum Schluss und wurde aufgeklärt Aber was aus den Vaterschaftstests wurde, blieb offen.

Fazit:
Unfassbare Idee nach einem Medienbericht.
4 sterne

Zeige Themen 1 bis 25 von 11315 Treffern Seiten (453): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 3030 | prof. Blocks: 7136 | Spy-/Malware: 27624719
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH