Wulf, Franziska - Das Auge der Fatima (Fatima Bd.3)

Mehr
09 Jan. 2024 17:20 #1 von Netha
Autor: Franziska Wulf
Titel: Das Auge der Fatima
Erschienen: 2004
Verlag: Droemer/Knaur
ISBN10/ ASIN: 3426624702
ISBN13: 9783426624708
Seitenanzahl: 447 S.
Serie: Fatima Bd. 3

Autorenportrait:
Franziska Wulf wurde 1967 in Hamburg geboren. Bereits während ihrer Schulzeit verfasste sie Kurzgeschichten. Nach dem Abschluss des Medizinstudiums und dreijähriger Tätigkeit als Ärztin beschloss sie, ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen. Sie arbeitet seit 1997 als freie Schriftstellerin. Franziska Wulf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Hamburg.

Quelle: Klappentext

Inhalt:
Zufrieden lebt die Ärztin Beatrice Helmer mit ihrer Tochter in Hamburg. Die Steine der Fatima befinden sich zwar noch in ihrer Obhut, doch nur wenig erinnert an das Erlebte – bis die kleine Michelle einen der Steine findet und selbst wider Willen auf Zeitreise geht! Beatrice folgt ihr mit dem zweiten Saphir und muss verblüfft feststellen, dass sie an den Ort der Bestimmung schon einmal gesehen hat…

Quelle: Klappentext

Eigene Meinung:
Bei diesem Band ging es mir leider genauso, wie bei den beiden Vorgängern. Der Roman ist mir zu Ruckartig eingestiegen und hat genauso Ruckartig aufgehört…

Am Anfang trifft man wieder auf Beatrice unterm operieren. Man erfährt ein klein wenig, wie es ihr in den letzten 4 Jahren mit ihrer Tochter Michelle ergangen ist und dann fällt die kleine auch schon ins Koma und die Reise geht los, wieder ins Mittelalter des alten Arabien, denn Michelle will ihren Vater (Ali al-Hussein) kennen lernen.
Von da an gibt es zwei Stränge in der Geschichte. Zum einen Michelle, die von Saddin gefunden wird und dann zu Ali kommt. Gejagt von den Fidawi, die sie für ein Kind des Teufels halten. Und Beatrice, die in der Nähe einer Oase landet und sich erst mal mühsam auf die Suche nach ihrer Tochter begibt. Beatrice muss dabei natürlich wieder Gefahren meistern, die noch nie eine Frau bestanden hat und findet natürlich ihre Tochter und 4 weitere Steine der Fatima. Jetzt geht nur noch einer ab, um die Prophezeiung zu erfüllen.

Der Mittelteil der Geschichte hat mir eigentlich wieder recht gut gefallen, da die orientalische Welt sehr gut beschrieben ist und die Charaktere wieder sehr schön beschrieben waren.

Gespannt bin ich, ob noch ein weiterer Band auf den Markt kommen würde, denn es gibt ja noch immer einen weiteren Stein der Fatima, der noch nicht gefunden wurde. Zumindest gibt es kein wirklich abgeschlossenes Ende!

Fazit:
Der Roman hat auch leider diesmal sein Potential nicht ganz ausgenutzt. Aber im Mittelteil war es wieder ein sehr nettes Lesevergnügen!

22-11-2009

Liebe Grüße von Netha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 2.601 Sekunden
Powered by Kunena Forum