Henke, Helene - Die Schattenpforte : Abschnitt 2

Mehr
30 Juli 2010 19:50 #1 von haTikva

Klappentext:

Es herrscht Ausnahmezustand in Krinfelde. Eine dunkle Wolke liegt über der Stadt und lässt weder Licht noch Wärme durch. Wissenschaftler sind ratlos, Meteorologen überfragt. Niemand weiß, was dieses Phänomen ausgelöst hat, noch hat jemand eine Idee, wie man diesen Zustand rückgängig machen kann.

Leyla Barth und Rudger van Hallen haben jetzt alle Hände voll zu tun, denn die Dunkelheit am Tag ermöglicht Vampiren auch tagsüber aktiv zu sein, und es kommt zu unschönen Vorfällen. Doch das ist nicht das einzige Problem. Im Aurodom verschwinden Menschen während Filmvorführungen, und Rudger erwacht eines Abends nicht mehr aus seiner Starre.
Leyla sieht keine andere Möglichkeit und beschließt, auf eine lebensgefährliche Reise zu gehen – um Rudger zurückzuholen aus dem Reich der Schatten.

Dem Land, in das die Vampire bei Tag reisen, während sie starr und tot sind für die Welt.


Kapitel 3 + 4
Seite 32 - 52

Gesegnete Grüße Dine

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Aug. 2010 21:36 #2 von Netha
Dieser Abschnitt liegt auch hinter mir.

das dies was da in Krinfelde abgeht nicht irdisch ist, das ist glaube ich jedem klar.
Den Onkel im Planetarium stelle ich mir vor wie Einstein mit seinen srtubbeligen Haaren, schaut verwirrt aus, ist es aber ganz und gar nicht. Die Ausführungen von ihm über die Götterwelt war toll, ich hätte diesem Dialog der beiden noch seitenlang weiter zuhören können. Das du Jarid erschütterte Seele wieder angesprochen hast fand ich sehr passend, auch wenn er sich großspurig gibt schlummert doch etwas verletzliches in ihm.

Als der Bertiebsdirktor auf Rudger zuging kam mir in den Sinn "Ihr Auftritt Elmundi" dieser selbtherrlich Pinsel, wenn der wüsste das Rudger genau weiß wieviel muffensauen der vor ihm hat. Rudgers Selbstbeherrschung wird wirklich teils auf eine sehr harte Probe gestellt :bg

Die Szene im Kino, als Rudger die Gäste unter seinen Bann stellt war wieder Filmreif,. Helene warum kannst du sollche Szenen so plastisch schreiben, liegt das an deinem Job...
Einfach herrlich zu lesen. Meine Fantasie ist in volliger Aufruhe, vielleicht habe ich auch nur zuviel davon.
Und wie er die drei Kreaturen bearbeitet gehört ebenso in die plastische Darstellung deiner Feder.

Mal schauen ob Rudger doch zu Modgudr gehen wird, das diese teils wie ein Reptiel aussehen soll ist mir neu. Aber leider kann ich dir nicht mehr sagen wie sie in dem Buch über Mythologien beschrieben wurde welches ich vor Jahren mal geliehen habe. Ich habe das Buch nimmer.

So es kann weiter gehen :lolo:

Liebe Grüße von Netha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 3.053 Sekunden
Powered by Kunena Forum